Viewing entries in
Zum Hauptgang

Zucchini-Minze Puffer

Comment

Zucchini-Minze Puffer

Aussen crunchy, innen saftig: die Zucchini-Minze Puffer sind schnell vorbereitet und eignen sich als leichte Hauptmahlzeit in Kombination mit Halloumi.

share & eat - Zucchini-Minze Puffer

Bei Bedarf kann man auch noch frischen Feta-Käse in die Zucchini-Minze-Mischung geben - passt wunderbar. 

share & eat - Zucchini-Minze Puffer

Rezept Zucchini-Minze Puffer

4 Personen
Zubereitung 30 Minuten

Zutaten
4 Zucchini
Handvoll Minze-Blätter (ca. 20 gr)
5 Eier
40 gr Mehl
1 TL Backpulver
Salz, Pfeffer

 
  1. Zuerst die Zucchini fein raffeln. Anschliessend das geriebene Gemüse in ein Küchentuch wickeln und die Flüssigkeit "ausdrücken".
     
  2. Nun Zucchini mit den Eiern, dem Mehl, dem Backpulver und der fein geschnittenen Minze vermengen. Grosszügig salzen und pfeffern.
     
  3. Mit etwas Butter anbraten. Wenn man die Bratlinge step by step anbrät, kann man auch den Backofen vorheizen und die bereits angebratenen Puffer dort warmhalten. En Guete!

Comment

Spinatpesto mit Walnüssen

Comment

Spinatpesto mit Walnüssen

Ja, ich bin ein Pesto-Addict! Ich liebe die cremigen und schnell zubereiteten Saucen aus saisonalen Zutaten und frischen Kräutern. Kennst du auch noch tolle Kombinationen, die sich vielleicht auf den ersten Ton ein bisschen ungewohnt anhören? Lass es mich wissen, indem du den untenstehenden Kommentarbereich nutzt. So nun wünsche ich euch noch einen gemütlichen Sonntag & bis bald!      Kulinarischer Gruss, Dominik


Spinatpesto mit Walnüssen

2 Personen, 5 Zutaten, 20 Minuten


Zutaten
200 gr Spaghetti
50 gr Spinat (frisch nicht TK)
50 gr Walnüsse
50 gr Parmesan
50 ml Olivenöl

Bei Belieben
1 Knoblauchzehe
Petersilie

 

1. Da das Pesto sehr schnell gemacht ist, beginnen wir mit den Spaghetti. Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen und ordentlich salzen. Dann die Nudeln in den Topf.

2. Während die Spaghetti kochen, wird das Spinatpesto mit Walnüssen vorbereitet. Hat man einen Foodprozessor so können alle Zutaten einfach miteinander vermengt werden - am Besten aber nicht alle Zutaten auf einmal - lieber der Reihe nach.

3. Hat man keinen Foodprozessor, so nutzt man am Besten einen Mörser. Auch hier empfiehlt sich die gesamte Zubereitung in einzelnen Etappen - heisst nicht einfach alle Zutaten auf einmal mörsern sondern step by step.

4. Sobald die Spaghetti al dente sind, abtropfen - unbedingt ein bisschen stärkehaltiges Pastawasser aufbewahren. Nun die Spaghetti mit dem Spinatpesto vermengen, einen Schluck Pastawasser dazugeben, um das Gericht noch cremiger zu machen und bei Bedarf salzen und pfeffern!

En Guete! - und falls du dieses Rezept nachmachst, vergess nicht es mit #shareandeat zu taggen. Ich freue mich auf deine Bilder.
 

share & eat - spinatpesto mit Walnuessen
 
share & eat - spinatpesto mit Walnuessen

+++ Irene's Tricks

 +++ 
Statt normalem Parmesan kann auch veganer Parmesan verwendet werden - diesen findet man beispielsweise im Coop. Die Schönheit an Pestos ist die Vielseitigkeit: Nutze deine Lieblingszutaten und kreiere dein eigenes Pesto - ob mit Pistazien, Kürbiskernen oder einfach einmal mit einem anderen Öl statt Olivenöl.

- Irene, gelernte Köchin & Mami von Dominik

share & eat - spinatpesto mit Walnuessen
share & eat - spinatpesto mit Walnuessen

Comment

Veganer Wrap mit Tofu & Spinat

Comment

Veganer Wrap mit Tofu & Spinat

Ich lebe jetzt seit knapp 15 Tagen vegan und da dachte ich mir es wäre doch toll einmal eines meiner veganen Rezepte zu teilen. Wer mir auf Instagram folgt, hat bereits von meinem Vegan-Experiment mitbekommen. Gerade mache ich einen 30 Tage - Test, um mir ein eigenes Bild von diesem Lifestyle zu machen. Denn im Alltag ist mir aufgefallen, dass ich oft mitrede, meine Meinung kundgebe und das Gefühl habe zu wissen was es heisst auf irgendwelche Lebensmittel zu verzichten. Jedoch möchte ich es einmal aktiv ausprobieren, um dann wirklich sagen zu können: "Ich weiss wovon ich rede!"

Kennst du dieses Gefühl? Irgendwo den eigenen Senf dazu geben, weil man das Gefühl hat man weiss es anstatt es einfach einmal selber auszuprobieren? Ich würde mich über deinen Input im Kommentarfeld freuen...es geht mir dabei weniger um das Thema Vegan an sich; mehr darum sich mit sich selber auseinanderzusetzen und über die eigenen Grenzen zu gehen! #rausausderkomfortzone      Kulinarischer Gruss, Dominik


Veganer Wrap mit Tofu & Spinat

2 Personen, 5 Zutaten, 15 Minuten


Zutaten
1/2 Block Tofu
2 Mais-Tortillas
2 Käsescheiben (vegan)
1 Peperoni
1 Handvoll frischer Spinat

Bei Belieben
Sriracha Sauce
Dickflüssiger Balsamico
Rote Rettich - Sprossen
Sesam-Körner
 

 

1. Wir beginnen mit dem Mise en Place. Zuerst den Tofu und die Peperoni in Streifen schneiden. 

2. Dann ca. 1 EL Kokosöl in einer Pfanne auf mittlere Stufe erhitzen. Nun den Tofu reingeben und goldbraun braten. Sobald ich den Tofu wende, gebe ich die Peperoni dazu. Salzen nicht vergessen!

3. Nach wenigen Minuten ist die Peperoni weich gekocht (mit ein bisschen Biss) und der Tofu ist auch bereit zum Verzehr. Nun den Spinat  dazugeben - dieser wird nach wenigen Sekunden zusammenfallen. 

4. Nun heisst es anrichten: Auf die Maistortillas lege ich den veganen Käse. Darauf gebe ich das gut abgeschmeckte Gemüse. Zum Schluss den krossen Tofu. Einfach, Schnell & Lecker!

5. Als Sauce gebe ich ein bisschen scharfe Sriracha Sauce aus dem Asia-Shop dazu. Als Ausgleich einige Tropfen dickflüssigen Balsamico. Und da das Auge mit isst, gilt auch hier: Mit einigen Sprossen & Sesamkörnern sieht das ganze Gericht bereits viel appetitlicher aus. 

En Guete! - und falls du dieses Rezept nachmachst, vergess nicht es mit #shareandeat zu taggen. Ich freue mich auf deine Bilder.

share & eat - veganer wrap

+++ Irene's Tricks

 +++ 
Nutze marinierten oder geräucherten Tofu für ein besseres Aroma - du kannst den Tofu entweder selber marinieren oder bereits eingelegten Tofu (beispielsweise mit Tomaten oder Basilikum) kaufen. 

Du kannst den Wrap natürlich nach Belieben mit anderen Zutaten ergänzen. Auch an alle Nicht-Veganer: Einfach mit normalem Scheibenkäse belegen - funktioniert auch super!

- Irene, gelernte Köchin & Mami von Dominik

share & eat - veganer wrap
share & eat - veganer wrap
 
share & eat - veganer wrap

Comment

Zum Anbeissen: Quinoa Burger

Comment

Zum Anbeissen: Quinoa Burger

Lange war es ruhig um SHARE & EAT - ich musste mich ein wenig zurückziehen, Kraft tanken und neue Inspirationsquellen anzapfen! Nach einigen Monaten freue ich mich nun umso mehr euch heute endlich ein neues Rezept für ein Quinoa-Pattie zu zeigen. Natürlich ist dieser Burger individuell "baubar" - heute auf dem Menü: Saisonaler Spargel.
 

__ "Beim Bloggen erhofft man sich die Leserinnen und Leser zu inspirieren - also genau DICH! Hinterlasse mir doch einen Kommentar oder einen Daumen nach oben (am Ende des Rezepts) - so sehe ich auch, dass dir das Rezept, die Bilder oder einfach mein Stil gefällt! Ich würde mich auf jeden Fall freuen!"     - Dominik

 

Quinoa Burger

 
 

 

Zutaten Pattie
1 Tasse roher Quinoa
1 Ei
5-6 EL Mehl (auch Reismehl u.v.m möglich)
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprika
Thymian, Muskat

Zutaten Burger
1 Scheibe Feta Käse
Radieschen
Rucola
Grüner Spargel

Zutaten Wasabi-Dressing
Wasabi
Senf
Zitronensaft, Salz

Diverses
1 Brötchen
1-2 EL Kokosöl zum Anbraten
 

 

Zubereitung
1. Zuerst zum Quinoa Pattie: Dafür den Quinoa gemäss Packungsinformationen zubereiten und anschliessend auskühlen lassen. Dann die restlichen Zutaten hinzugeben und ordentlich würzen! Die Patties zu burger-ähnlichen Frikadellen formen.

2. Nun bereiten wir die restlichen Zutaten des Burgers vor. Wir schneiden den Feta und die Radieschen in feine Scheiben. Zudem brechen wir die holzigen Enden des Spargels ab. Nicht vergessen den Spargel nun grosszügig zu würzen.

3. Kokosöl erhitzen & ab in die Pfanne mit dem Spargel. Einige Minuten braten, so dass er knackig bleibt.

4. Spargel aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Erneut ein wenig Kokosöl in die Pfanne geben und die Burger - Patties anbraten. 

5. Währenddessen alle Zutaten des Wasabi-Dressings vermengen (hier gilt selber mischen und laufend abschmecken), den Burger zusammenstellen und sobald das Pattie durchgebraten ist, darf serviert werden!

En Guete!

Foodblog SHARE & EAT - Quinoa Burger
 
Foodblog SHARE & EAT - Quinoa Burger
Foodblog SHARE & EAT - Quinoa Burger
Foodblog SHARE & EAT - Quinoa Burger
Foodblog SHARE & EAT - Quinoa Burger
Foodblog SHARE & EAT - Quinoa Burger

Comment

Asiatisch: Reis mit Gemüse & Tofu

Comment

Asiatisch: Reis mit Gemüse & Tofu

SHARE & EAT testet zur Zeit ein Unternehmen, das vor einigen Monaten nun endlich auch in der Schweiz lanciert wurde: HelloFresh. HelloFresh liefert Boxen mit frischen Zutaten und den passenden Rezepten. Dabei setzen sie jede Woche auf gesunde und saisonale Rezepte. Online könnt ihr zwischen verschiedenen Boxen auswählen - von der vegetarischen Box bis hin zur Express-Box. 

Der erste Eindruck

WIr müssen zugeben: Das Konzept überzeugt! In Hause SHARE & EAT legen wir grossen Wert auf Nachhaltigkeit. Umso mehr war ich erfreut zu sehen, dass HelloFresh nicht für jede Zutat eine separate Plastikverpackung verwendet. Zudem legen sie einen Flyer mit dem Titel "Hallo Nachhaltigkeit" bei, wo alle Verpackungsarten detailliert erklärt werden. Das ist für mich mit ein Grund HelloFresh weiterzuempfehlen - tolles Konzept, das auf allen Ebenen überzeugt. Denn das Beste an den Rezepten: Sie schmecken auch toll! 

Für den ersten Test hatten wir die Möglichkeit die vegetarische Box durchzukochen. In der Veggiebox gab es folgende drei Menüs: Grüne Falafel mit Rotkohlsalat & Cashewkernen, eine schnelle Tomaten-Peperoni-Suppe mit überbackenen Käse-.Krustenbrötli und die unten aufgeführte Tofu-Gemüse-Bratpfanne. Logischerweise erhält man zu den Zutaten detaillierte Step by Step - Anleitungen; sogar inklusive Kalorien - und Nährwertangaben! 


Reis mit Gemüse & Tofu


2 Personen
30 Minuten


150 gr Reis (Jasminreis, Vollkornreis)
1 Block Tofu
1 Peperoni
100 gr Kefen
1 daumengrosses Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
2 EL Hoisin-Sauce
Koriander
Salz, Pfeffer, Chili-Flocken

 

1. Zuerst bereiten wir den Reis vor. Dafür einfach gemäss Packungsbeilage zubereiten (da jede Reis-Sorte andere Garzeiten hat - Vollkornreis dauert beispielsweise länger als Jasminreis)

2. Den Ingwer schälen und mit einer Reibe fein reiben. Den Knoblauch pressen und mit dem Ingwer und der Hoisin-Sauce vermengen und beiseite stellen.

3. Zwiebel, und Peperoni in Scheiben und den Tofu in Würfel schneiden.

4. In einer Pfanne anschliessend 1 EL Kokosöl stark erhitzen und den Tofu einige Minuten anbraten. Anschliessend den Tofu wieder entfernen und beiseitige stellen.

5. Nochmals 1 EL Öl erhitzen  und die Zwiebelstreifen mit dem Peperoni und den Kefen kurz anbraten.

6. Tofu wieder beigeben und die Hoisin-Mischiung zufügen. Mit Salz, Pfeffer und bei Bedarf mit Chili-Flocken abschmecken.

7. Nun kann man das Ganze mit dem Reis anrichten und mit Koriander dekorieren!

En Guete!

SHARE-and-EAT-Tofugericht
SHARE-and-EAT-Tofugericht
SHARE-and-EAT-Tofugericht

Comment

Comment

Gemüse mit Tahini-Dressing und Honig-Nüssen

Tahini ist seit einigen Jahren in aller Munde. Dabei handelt es sich um eine Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern. Mit Öl, Zitronensaft und Gewürzen verwandelt sich diese Paste in ein cremiges, nussiges Dressing, das perfekt zu Gemüse aller Art passt. Das Tolle daran ist, dass dieses Gericht warm als Beilage oder kalt als Salat serviert werden kann!


Gemüse mit Tahini-Dressing und Honig-Nüssen


2 Personen
30 Minuten


1 Handvoll Brokkoli
1 Handvoll breite Bohnen

150 gr Nüsse
50 gr Honig
1 Prise Salz

2 EL Tahini
2 Esslöffel Olivenöl
Zitronensaft
Honig
Salz, Pfeffer

 

 

1. Zuerst bereiten wie die Honig - Nüsse vor. Diese müssen nämlich noch abkühlen. Dafür den Honig in einer Pfanne erwärmen, Salz dazu und anschliessend mit den Nüssen vermengen. Grundsätzlich kann man jede Art von Nüssen oder Kernen verwenden. Anschliessend auf ein Backblech geben und auskühlen lassen. Am Besten die Mischung ein bisschen auseinanderstreichen und nicht einfach ein grosser Klumpen.

2. Nun bereiten wir das Gemüse zu. Wir nutzen hier Brokkoli & Bohnen - ihr könnt aber jedes eredenkliche Gemüse dafür nutzen! Dafür einen Topf mit Wasser erhitzen und salzen. Das grüne Gemüse im Wasser dämpfen, so dass es noch bissfest ist. Hier gilt: Das Gemüse kann natürlich auch geröstet werden. Die Röstaromen passen nämlich super zum nussigen Tahini-Dressing.

3. Fürs Dressing alle Zutaten miteinander vermengen und abschmecken!

4. Laufwarmes Gemüse in eine Schüssel, Dressing darüber verteilen und die Nüsse mit der Hand auseinanderbrechen und beigeben.

En Guete!

SHARE-and-EAT-Tahini-Dressing
SHARE-and-EAT-Tahini-Dressing

Comment

​ Mandelcouscous mit orientalischen Zimt- Karotten

2 Comments

​ Mandelcouscous mit orientalischen Zimt- Karotten

Neues Jahr, neue Vorsätze! Also eigentlich sind es ja meist die ähnlichen Vorsätze, die wir uns Jahr für Jahr vornehmen - vom Abnehmen, zu mehr Sport bis hin zum Verzicht auf den Glimmstängel. Wisst ihr was? Wir sind dieses Jahr mal so richtig hardcore und nehmen uns nichts vor! Einfach leben! Was sind eure Neujahrsvorsätze? Seid ihr denn jetzt - Ende Januar - noch motiviert? Ich würde mich über den einen oder anderen Kommentar riesig freuen! #showsomelove

SHARE & EAT - Mandelcouscous-mit-Zimtkarotten
SHARE & EAT - Mandelcouscous-mit-Zimtkarotten
SHARE & EAT - Mandelcouscous-mit-Zimtkarotten

Mandelcouscous mit Zimtkarotten


2 Personen (als Hauptgang)
30 Minuten

150 gr Couscous
Handvoll Mandeln (oder andere Nüsse)
400 gr Karotten
2 EL Zimt
2 EL Rohrzucker
1-2 EL Rosinen
Salz, Pfeffer, Petersilie

 

1. Zuerst den Couscous nach Packungsbeilage zubereiten.

2. Währenddessen die Karotten schälen und in kleine Ringe schneiden. Diese in einen Topf geben und mit rund 1 dl Wasser einige Minuten dämpfen.

3. Nun die Karotten aus dem Topf und den Rohrzucker mit dem Zimt in die Pfanne geben. Schön rühren, dass nichts anbrennt!

4. Die Karotten nun zurück in den Topf, Rosinen dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Mandeln grob hacken

6. Couscous und Karotten vermengen, Anrichten und mit den Mandelstücken und Petersilie dekorieren.

7. Falls ihr noch eine Sauce dazu mögt, empfehlen wir Naturjoghurt mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer & einem Esslöffel Olivenöl und Essig.

En Guete!

Tipp: Gewürze geben jedem Rezept die gewisse Note! Bereits kleine Mengen können einen grossen Unterschied machen. Tausche doch ganz einfach das herkömmliche Salz einmal durch speziellere Salzmischungen. Das Gleiche gilt übrigends beim Pfeffer!

Im Hause SHARE & EAT nutzen wir ausschliesslich das Kräuter-Salz von Nahrin und den Pfeffer von Goût du Terroir - probiert es auch einmal aus! Kleine Veränderung, grosser Geschmack!

2 Comments

Kürbiskern-Pesto

Comment

Kürbiskern-Pesto

Herbst. Es ist Kuschel-Zeit. Die Blätter verfärben sich und fallen langsam ab. Die Temperaturen fallen und der Nebel bricht an. Da passen Kürbisse, leckerer Mais oder auch Edelkastanien perfekt dazu. Herbstlicher Genuss vom Feinsten! Zum Start des Herbstes haben wir uns für ein leckeres Kürbiskern-Pesto entschieden. Wer SHAREAT schon länger verfolgt weiss, dass wir absolute Pesto-Addicted sind. Ob Pistazien Oliven-Pesto, Bärlauchpesto mit Mandeln oder einem traditionellen Pesto Genevose. En Guete!


Kürbiskern-Pesto


1 Konfiglas
10 Minuten


100 Gramm Kürbiskerne
50 Gramm Parmesan
1 Knoblauchzehe
100-120 ml Öl
1 Bund Basilikum
Salz, Pfeffer

 

1. Zuerst rösten wir die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne (!) Öl.

2. Wenn die Kerne beginnen laut zu knacken, dann kann man sie in den Foodprozessor oder in einen Mörser geben.

3. Nun die restlichen Zutaten dazugeben und mixen. Beim Öl haben wir uns für 100ml Sonnenblumenöl und 20 ml Macadamiaöl entschieden, um das Nussige des Pestos noch zu unterstreichen. Natürlich könnt ihr dort das Öl verwenden, das ihr am besten mögt.

4. Wenn ihr das Pesto nicht direkt aufbraucht, könnt ihr einfach die Masse in ein Konfiglas geben und noch einen Gutsch Öl oben reingeben. So ist es einige Tage im Kühlschrank haltbar!

En Guete!

SHAREAT-Kuerbiskern-Pesto
SHAREAT-Kuerbiskern-Pesto
SHAREAT-Kuerbiskern-Pesto
SHAREAT-Kuerbiskern-Pesto

Comment

Gefüllte Ofen-Süsskartoffel mit frischem Pilze-Ragout

Comment

Gefüllte Ofen-Süsskartoffel mit frischem Pilze-Ragout

Also wir bei SHAREAT haben ja zwei ganz unterschiedliche Meinungen zu Pilzen. Ich (Dominik) hasse Pilze und Sara liebt Pilze. Das führt schon mal zu Diskussionen am Herd! Ich mag ja einfach die Konsistenz der Pilze nicht. Der Geschmack ist sehr lecker und intensiv - perfekt für Saucen! Also liess ich mich überreden und habe untenstehendes Gericht gezaubert! Et voilà - sogar mir hat es geschmeckt! 


Gefüllte Ofen - Süsskartoffel mit Pilzen


2 Personen
60 Minuten (inkl. Backzeit der Süsskartoffel)


2 Süsskartoffeln
50 gr Butter
2 Handvoll frische Pilze
3 Knoblauchzehen
1.5 dl Weisswein
Bouillon
Salz, Pfeffer

 

1. Zuerst den Backofen auf 200° Grad vorheizen

2. Nun die Süsskartoffel oben einschneiden und für 45 bis 60 Minuten im Backofen schmoren lassen. 

3. Die eigentliche Pilz-Sauce dauert nur 10 Minuten. Insofern nach etwa 45 Minuten die Butter in der Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.

4. Kleingeschnittene Knoblauchzehe kurz anbraten und dann die Pilze in die Pfanne. Einige Minuten in der Butter anziehen. 

5. Abschlöschen mit Weisswein und einkochen lassen!

6. Wir geben rund 2.5 dl Bouillon dazu und kochen das für 10 Minuten ein. Hier könnte man auch einen Schluck Rahm reingeben, so dass die Sauce noch cremiger wird!

7. Abschmecken mit Salz & Pfeffer

8. Süsskartoffel aus dem Ofen. Oben mit zwei Gabeln die Kartoffel auseinanderzupfen. Pilz-Sauce rein & geniessen!

En Guete!

SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze

Comment

One Pot Pasta mit Sommergemüse

Comment

One Pot Pasta mit Sommergemüse

One Pot - Gerichte sind ja momentan der absolute Hype! Die Grundidee ist, dass man nur eine Pfanne zur Zubereitung benötigt und sich so natürlich den Abwasch grösstenteils sparen kann! Nun sind wir ja nicht erst seit kurzem riesige Pasta-Junkies und so war relativ schnell klar, dass wir uns an einer cremigen One Pot - Pasta versuchen müssen! 


One Pot Pasta mit Sommergemüse


4 Personen
45 Minuten

250 gr Nudeln (ungekocht)
1 Aubergine
1 Zucchetti
2 Karotten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Getrocknete Tomaten in Öl
2 Esslöffel Tomaten-Püree
0.5 Liter Bouillon
Salz, Pfeffer, Honig, Basilikum
 

 

1. Zuerst bereiten wir das Mise en Place vor. Dafür die Aubergine, die Karotten, die Zucchetti, die Zwiebel und die beiden Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden. Beim Gemüse darauf achten, dass es etwa gleich grosse Stücke sind, so dass diese auch gleichmässig gar werden.

2. Nun eine grosse Pfanne erhitzen, bisschen Olivenöl reingeben und die Zwiebeln und Knoblauchzehen andünsten. Das Tomaten-Püree dazugeben und auch etwa eine Minute in der Pfanne mitdünsten lassen.

3. Nun Gemüse, Nudeln, getrocknete Tomaten und die Bouillon in die Pfanne geben und aufkochen lassen.

4. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Bei Gelegenheit umrühren!

5. Mit Salz, Pfeffer & wers mag Honig abschmecken! Basilikum als Garnitur beigeben.

En Guete!

SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta

Comment

Blumenkohl-Reis mit Kichererbsen-Curry

Comment

Blumenkohl-Reis mit Kichererbsen-Curry

Blumenkohl-Reis ist ja total Trend gerade! Dabei wird der Blumenkohl in ganz kleine Stücke zerteilt, so dass er aussieht wie Reiskörner. Das Ganze kann anschliessend mit Butter, Salz & anderen Gewürzen kurz angebraten werden. Weniger Kalorien als Reis und eine gesündere Alternative zu Pasta, Kartoffeln & co. Dazu haben wir ein sättigendes vegetarisches Kichererbsen-Curry mit Spinat gezaubert. 


Blumenkohl-Reis & Kichererbsen-Curry mit Spinat


4 Personen
35 Minuten

1 Blumenkohl
1 daumengrosses Ingwerstück
3 Karotten
250 ml Kokosmilch
100 ml Bouillon
2 Handvoll Blattspinat
1 Dose Kichererbsen
1/2 Bund Koriander
1 Zwiebel
Salz, Chilliflocken, Limettensaft

 

1. Wir bereiten zuerst den Blumenkohl-Reis vor. Dafür den Blumenkohl grob zerteilen und am einfachsten schön klein hacken. Ihr könnt natürlich auch einen Food-Prozessor nehmen - aber Achtung: Wir wollen keinen Blumenkohl-Sand. Mischung beiseite stellen.

2. Let's do the curry! Dafür zerkleinerte Zwiebel mit Ingwer, Chilliflocken und Karotten rund 5 Minuten andünsten. 2-3 EL Curry dazu und mitdünsten.

3. Kokosmilch, Bouillon, abgetropfte Kichererbsen dazugeben und mindestens 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Ich habe nach 10 Minuten den tiefgefrorenen Blattspinat dazugegeben - wenn ihr natürlich frischen Spinat habt, umso besser!

4. Mit Salz und Limettensaft abschmecken. Ich habe noch einige Blätter Koriander hinzugefügt und das Gericht nochmals rund 10 Minuten köcheln lassen.

5. Den Blumenkohl-Reis jetzt kurz in der Pfanne mit ein bisschen Butter, Salz und kleingehackten Korianderblättern andämpfen.

6. Servieren & geniessen!

En Guete!

SHAREAT-Blumenkohl-Reis
SHAREAT-Blumenkohl-Reis
SHAREAT-Blumenkohl-Reis
SHAREAT-Blumenkohl-Reis

Comment

Schneller Genuss:​ Vegetarischer Flammkuchen

Comment

Schneller Genuss:​ Vegetarischer Flammkuchen

Gibt es etwas besseres als Flammkuchen an einem Sonntag? Gerade diese Variante mit saftigen Zwiebeln, geschmackvollen Dörrtomaten und würzigem Feta kann ich jedem wärmstens empfehlen! Gerade der Feta-Käse gibt dem Flammkuchen eine herrliche Würze! Gerade bei diesem Rezept geht es nicht um genaue Mengenangaben - das Ganze kann supereasy mit eigenen Ideen & Zutaten ergänzt werden. Traut euch!


Vegetarischer Flammkuchen


2 Personen
25 Minuten


1 Flammkuchen-Teig (24x33 cm)
2 Handvoll frischen Blattspinat
1 Zwiebel
8 grüne Oliven
4 Dörrtomaten (im Öl)
1 Stück Feta (2x2cm/Daumengrösse)
80 - 100 gr Kräuter-Crème Fraîche
Kräuter-Salz von Nahrin, Pfeffer, Schnittlauch

 

1. Zuerst den Backofen auf 220° Grad vorheizen.

2. Nun den ausgewallten Teig ordentlich mit Crème Fraîche bestreichen und mit Salz & Pfeffer würzen

3. Den Blattspinat, die zerkleinerten Oliven & Dörrtomaten auf dem Teig verteilen. Achtung: Die zwei handvoll Blattspinat sehen nach sehr (!) viel aus - jedoch schrumpft dieser stark zusammen.

4. Die Zwiebel in Ringe schneiden und darübergeben.

5. Feta in Stücke reisen und auf den Flammkuchen geben.

6. Noch ein bisschen Salz, Pfeffer & rund 10 Minuten in den Backofen

En Guete!

SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen

Comment

Knusprige Süsskartoffel Pommes

Comment

Knusprige Süsskartoffel Pommes

Was ist das Geheimnis von wirklich knusprigen & leckeren Süsskartoffel Pommes? Mein Pinterest-Feed ist momentan prall gefüllt mit tollen Fotos von den gesunden Pommes Frites. Und da ich ein bisschen "addicted" nach Süsskartoffeln bin, musste ich dem Geheimnis auf die Spur gehen und siehe da: Ich hab es gefunden! Ich zeige euch hier kurz und knapp wie ihr die perfekten - und ich meine wirklich PERFEKTEN - sweetpotato fries hinkriegt.


SÜSSKARTOFFEL POMMES


2 Personen
Vorbereitung 15 Minuten
Backzeit 30 Minuten


1-2 Süsskartoffeln
1 EL Mehl
1 Schüssel Wasser
Salz, Pfeffer, italienische Kräuter (z.B Italy-Mix von Nahrin)

 

1. Zuerst schneiden wir die Süsskartoffeln in gleich grosse Pommes-Stücke. Das ist wichtig, dass alle zeitgleich knusprig gebacken werden. Ich lasse die Schale der Süsskartoffel dran - kann aber natürlich mit einem Schäler auch ganz einfach entfernt werden. 

2. Dann legen wir die Süsskartoffeln in eine gefüllte Schüssel mit Wasser. Das Wasser entzieht der Süsskartoffel die Stärke. Backofen auf 180° Grad vorheizen!

3. Nach rund 10 Minuten im Wasserbad die Pommes rausnehmen, gut abtrocknen und anschliessend mit einem Esslöffel Mehl bestäuben.

4. Ordentlich Salz & Pfeffer an die Schnitze. Bei Bedarf einige italienische Kräuter beigeben. 

5. Ab in den Backofen für ca. 30 Minuten. Achtung: Jeder Backofen ist unterschiedlich. Einfach ein Auge drauf & ab und zu probieren!

En Guete!

Suesskartoffel-Pommes

Comment

Prosecco - Risotto mit überbackenem Gemüse

2 Comments

Prosecco - Risotto mit überbackenem Gemüse


PROSECCO - RISOTTO MIT ÜBERBACKENEM KÜRBIS & GEWÜRZ-TOMATE


Rezept für 4 Personen
Dauer inkl. Vorbereitung 60 Minuten


Zutaten für das Risotto
| 25 – 30 Minuten

1 kleine weisse Zwiebel
500 ml Prosecco
500 ml Bouillon
200 gr Risotto – Reis
100 gr Parmesan
50 gr Butter
Salz, Pfeffer

Zutaten für den Kürbis
| 30 Minuten

ca. 300 gr Kürbis
Olivenöl
Italy-Mix von Nahrin
Salz, Pfeffer, Curry

Zutaten für die Gewürz-Tomate
| 15 Minuten

2 grosse Tomaten, halbiert
Thymian, Rosmarin, Petersilie
Olivenöl
Handvoll Parmesan
Salz, Pfeffer

 

Wir beginnen mit dem Vorbereiten des Gemüses. Dafür zerkleinern wir zuerst den Kürbis in gleichgrosse Schnitze und träufeln einige Tropfen Olivenöl darüber. Mit ordentlich Salz und Pfeffer würzen. Auch kann ich den Italy-Mix von Nahrin und  1-2 Esslöffel Curry empfehlen! Beachtet, dass der Kürbis ca. 30 Minuten bei 180° Grad gegart werden muss. Die Gewürz-Tomate ist bereits nach 10-12 Minuten ready.

Für die Gewürz-Tomate schneiden wir frischen Thymian, Rosmarin und Petersilie klein und würzen die Mischung mit Salz und Pfeffer. Mit 2 Esslöffel Olivenöl vermengen und einige Minuten ziehen lassen. Währenddessen die Tomaten waschen und halbieren. Den Parmesan mit der Kräuter-Öl-Mischung vermengen und auf die gehälfteten Tomaten geben.

Ich empfehle diese beiden Schritte vorzubereiten. Nun zuerst die Kürbis-Schnitze in den Backofen geben. Die Tomaten warten abgedeckt im Kühlschrank auf ihren grossen Auftritt!

Wir starten mit dem Risotto. Die Zwiebel klein hacken und mit einem Esslöffel Butter in einer grossen Pfanne anbraten. Sobald die Zwiebeln angeschwitzt sind, kann der Risotto-Reis dazugegeben werden. Wenn dieser leicht glasig ist, ablöschen mit Prosecco, so dass der Reis bedeckt ist. Wichtig beim Risotto ist es immer ein Auge darauf zu haben. Sobald also der Prosecco eingezogen ist, kann nach und nach die Bouillon in die Pfanne gegeben werden. Nun die Tomaten nicht vergessen! Nach etwa 15 – 20 Minuten sollte die gesamte Bouillon eingezogen sein. Für die letzten 5-8 Minuten nun den Rest des Proseccos ins Risotto geben, Parmesan und ein bisschen Butter dazu und kräftig würzen.

Nach gut 30 Minuten alle drei Teile zeitgleich servierbereit sein!  Um zu testen, ob der Kürbis gekocht ist, könnt ihr einfach mit einem Messer in den Kürbis stechen – kann das Messer einfach herausgezogen werden, ist er perfekt! Zum Anrichten noch ein kleiner Tipp: Risotto als Basis und die Kürbis-Schnitze mit der Tomate auf dem Risotto platzieren!

En Guete!

SHAREAT-PROSECCO-RISOTTO
SHAREAT-PROSECCO-RISOTTO
SHAREAT-PROSECCO-RISOTTO

2 Comments

Vegetarische Gemüse-Lasagne

Comment

Vegetarische Gemüse-Lasagne

Da ist man mal spontan bei Mama in der Küche und was kocht sie? Gemüse-Lasagne! Aufgrund des durchwegs positiven Feedbacks auf Facebook habe ich mir gedacht, dass wir das Rezept auf SHAREAT posten. Vor knapp einem Jahr habe ich für die Aktion #miislieblingsesse bereits eine traditionelle Lasagne gezaubert.  Hier nun die wohl noch leckerere Variante von Mama!


GEMÜSE - LASAGNE


4 - 6 Personen
50 Minuten


1 kg frisches Gemüse
1 Tomate als Topping
Lasagneblätter
2 EL Butter
Iitalienische Kräuter
1 Liter Milch
50 gr Mehl
Bouillon
2 Handvoll Parmesan
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Wir brauchen für die Gemüse - Lasagne gesamt 1 kg frisches und wenn möglich saisonales Gemüse. Dabei könnt ihr grundsätzlich alle Arten von Gemüse verwenden. 

Meine Mutter verwendete Rüebli, Zucchetti, Sellerie und Blumenkohl. Zuerst wird das Gemüse in gleichgrosse Scheiben geschnitten und mit Butter und Zwiebeln angedämpft.

Zeitgleich kann die weisse Sauce vorbereitet werden. Dafür 2 dl Milch mit 50 gr Mehl in einer Schüssel verrühren. Die restlichen 8 dl in einer Pfanne aufkochen. Anschliessend die Mehl-Milch-Mischung dazugiessen und 10 Minuten köcheln lassen. Dann ist die perfekte Konsistenz erreicht und es braucht keine zusätzliche Butter. Nicht vergessen mit Salz, Pfeffer, Bouillon und Muskatnuss zu würzen!

Nun eine Schicht Gemüse, eine Schicht Sauce und eine Schicht Lasagneblätter abwechslungsweise schichten bis die Gratin-Form voll ist. Wichtig: Zuoberst sollte eine Schicht der weissen Sauce sein. Nun Tomaten-Scheiben oben verteilen, Parmesan und italienische Kräuter oben drüber und für 30 Minuten bei 180° Grad backen.

En Guete!

SHAREAT-Gemuese-Lasagne
SHAREAT-Gemuese-Lasagne

Comment

Gesunde BBQ Beilage: Kichererbsen/Spinat Bällchen

2 Comments

Gesunde BBQ Beilage: Kichererbsen/Spinat Bällchen

Sommerzeit ist BBQ-Zeit. Hörnlisalat, Pommes Frites oder diese leckeren Kichererbsen & Spinat Bällchen sind eine tolle Beilage zu leckerem Fleisch. Passen super zur Sommerzeit, sind quick vorbereitet und lassen sich auch super zu einem Picknick kalt geniessen. Wenn wir gerade beim Thema Fleisch sind: Wart ihr schon mal im Kapello in Wolhusen? Das erste Fleischrestaurant in einer umgebauten Kapelle! Echt einen Besuch wert!


Rezept für 4 Personen (gerechnet als Beilage)


Zubereitung
1. Kichererbsen aus der Dose entfernen und mit Wasser gut abspülen
2. Nun die Kichererbsen in die Küchenmaschine geben
3. ca. 1 EL Paprika dazugeben und zu einer Paste verarbeiten
4. Nun die Knoblauchzehe zerkleinern und mit ein wenig Öl anbraten
5. Den Spinat (entweder bereits zerkleinert oder anschliessend nach dem Dämpfen) in die Pfanne geben. Der Spinat fällt schnell ein. Bisschen Salt & Pfeffer dazugeben. 
6. Sobald der Spinat eingefallen ist, kann man ihn aus der Pfanne entfernen und kurz abkühlen lassen. 
7. Spinat zerkleinern und unter die Kichererbsen-Paste geben. 
8. Mehl & frischen Koriander (oder Petersilie) dazugeben
9 Zu kleinen (!) Bällchen formen und in Mehl wenden.
10. Bei mittlerer Hitze anbraten & geniessen

Zubereitungsdauer
30 Minuten

Zutaten
1 Dose Kichererbsen
1-2 Handvoll frischer Blattspinat
1/2 Zwiebel
1 Handvoll frischen Koriander
2 EL Mehl
1 Knoblauchzehe, 1 EL Öl
Salz, Pfeffer, Paprika

> Küchenmaschine von Vorteil (KitchenAid oder ähnlich)

SHAREAT-information

> Bällchen noch im Kühlschrank kühlen. Dann behalten sie schön die Form beim Anbraten.
> Bällchen in der Pfanne im Uhrzeiger Sinn anbraten. So weiss man welche man zuerst wenden muss. 

SHAREAT-Kichererbsen-Spinat-Baellchen

2 Comments

Pistazien Oliven-Pesto

Comment

Pistazien Oliven-Pesto

Ich möchte es euch nicht vorenthalten – das für mich weltbeste und etwas speziellere Pistazien Oliven – Pesto. Es ist schnell und einfach vorbereitet und superlecker! Und das beste daran ist, dass SHAREAT es erfunden hat! Denn üblich wird es mit schwarzen Oliven hergestellt!

Ich verwende gerne bereits gesalzene Pistazien – falls ihr keine Gesalzenen zur Hand habt, empfehle ich euch das Pesto zusätzlich noch wenig zu salzen (je nach Salzstärke der grünen Oliven). Nach eurem Gusto könnt ihr natürlich auch zwei oder sogar drei Knoblauchzehen reinhauen (Küssen ist dann aber kein Thema mehr…falls ihr das Rezept mal beim First Date ausprobieren möchtet…)

SHAREAT - LIFE & FOOD - PISTAZIEN OLIVEN-PESTO
SHAREAT - LIFE & FOOD - PISTAZIEN OLIVEN-PESTO
SHAREAT - LIFE & FOOD - PISTAZIEN OLIVEN-PESTO

Rezept für 4 Personen


Zubereitungsdauer
20 Minuten

Zutaten
100 Gramm gesalzene Pistazien (ohne Schale)
100 Gramm grüne Oliven
100 Gramm Parmesan gerieben
10 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Zuerst befreien wir die gesalzenen Pistazien von der Schale. Für das Pesto verwenden wir 100 Gramm Pistazien ohne Schale. Anschliessend die grünen Oliven zusammen mit den Pistazien und der Knoblauchzehe in den Zerkleinerer (andernfall Mörser verwenden). Nach dem ersten groben Zerkleinern fügen wir laufend das Olivenöl und den Parmesan hinzu bis es eine cremige Konsistenz aufweist. Mit Pfeffer (und bei Bedarf Salz) nachwürzen.


Comment

Simpel: Selbstgemachte Tomatensauce

Comment

Simpel: Selbstgemachte Tomatensauce


Rezept für 3-4 Personen 


Zubereitungsdauer
30 Minuten

Zutaten
1 mittelgrosse Zwiebel
2 EL Tomatenpüree
1 Glas Rotwein
0,5 L Bouillon
1-2 Dosentomaten
Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung
So easy und schnell, dass es sich fast nicht lohnt die Schritte aufzuzählen. Ok – ich tu es trotzdem! Zuerst die Zwiebel klein schniebeln und in bisschen Olivenöl anbraten. Wenn sie goldig glänzen das Tomatenpüree dazugeben. 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze mitschwitzen lassen und anschliessend mit Rotwein ablöschen. Ähnlich wie bei Risotto nun zwei bis drei Minuten köcheln lassen und dann die Bouillon und Dosentomaten dazugeben. Jetzt? Let’s wait! Und das ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze. Ein bis zwei Priesen Zucker dazugeben und mit ordentlich Salz und Pfeffer (und bei Bedarf italienischen Gewürzen) abschmecken!

Comment

Ricotta-Ravioli

Comment

Ricotta-Ravioli

Leute von Heute – Nina hat sich zu den selbstgemachten Ricottaravioli eine Tomatensauce gewünscht. Lustigerweise habe ich dieses Mal noch einen Geschmacksbooster aus getrockneten Tomaten hergestellt und diesen dazugegeben und das hat die Sauce dann nochmals auf ein neues Level gebracht – unbedingt ausprobieren! Handvoll getrocknete Tomaten mit einem Schluck Wasser in den Mixer, alles zerkleinern und am Ende noch mit der Sauce einige Minuten köcheln lassen!

_MG_5638 Kopie.jpg

Rezept für 4 Personen 


Zubereitungsdauer
60 Minuten

Zutaten Pastateig
300 Mehl
3 Eier
1 EL Olivenöl
Salz

Zutaten Ricottafüllung
Handvoll frischen Spinat
250 GR Ricotta (entspricht einer Packung)
2 Knoblauchzehen
1 grosse Handvoll Parmesan
Salz, Pfeffer

>Rezept Tomatensauce (TIPP von oben nicht vergessen!)

Zubereitung Pastateig
Das Mehl mit einem Teelöffel Salz mischen. Die Eier und das Olivenöl dazugeben und vermischen, so dass ein luftiger Teig entsteht. Anschliessend den Teig minimum 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen! So easy oder?

>Und nun: Tomatensauce aufsetzen nicht vergessen

Zubereitung Ricottafüllung
Zuerst die Knoblauchzehen verkleinern und mit dem Öl anbrutzeln lassen. Anschliessend den frischen Spinat in die Pfanne legen. Der Spinat wird relativ schnell einfallen und den Geschmack des Knoblauchs aufnehmen. Nach rund 3 Minuten nehmen wir den Spinat raus und tropfen ihn feinsäuberlich ab. Den Spinat klein hacken und in eine Schüssel geben.

Zum Spinat geben wir 250 Gramm Ricotta (entspricht einer Packung) dazu und mischen alles bevor der Parmesan dazukommt. Nun sollte das ganze klebrig und klumpig sein! Für die Bindung habe ich noch ein Ei dazugegeben – ist aber kein Must! Salz und Pfeffer nicht vergessen!

Zubereitung Ricottaravioli
Nachdem der Teig 30 Minuten geruht hat, kann ich diesen nun ausrollen. Am besten natürlich mit einer Nudelmaschine, jedoch tut es auch ein Nudelholz. Dünn auswallen und anschliessend mit einem Glas (oder runden Backform) einen Kreis ausstechen. Diesen Kreis befüllen wir in der Mitte mit einem gehäuften Esslöffel der Ricottafüllung. Nun den Kreis von der einen Seite anpacken und schliessen, so dass gefüllte Halbmonde entstehen. Zum Schliessen eignet sich eine Gabel! Das ganze solange machen bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Kochendes, gesalzenes Wasser aufsetzen, Ravioli etwa 5-7 Minuten rein und dann ab in die Tomatensauce! #yummy

PS: Geröstete Pinienkerne und Cherry-Tomaten aus dem Backofen komplettieren das Menü perfekt! En Guete!

Comment