Zu Gast beim Meister persönlich: Ivo Adam! Durch die Fine Food Linie von Coop wurde der Sternekoch einem breiteren Publikum bekannt. Dieser ist das Gesicht der TV Spots, die vorallem in der Deutschschweiz ausgestrahlt werden. (Mehr zur Person Ivo Adam weiter unten in diesem Beitrag)

Vor einigen Monaten - genauer an meinem 23. Geburtstag - haben mich meine besten Freunde überrascht. Das Geschenk war eben: Ein Kochkurs bei Ivo Adam zuhause. Richtig gelesen: Zuhause - dort wo er seine Freizeit verbringt, Weihnachten mit seiner Familie feiert oder einfach ausgelassen ein Glas Rotwein trinkt. So warte ich also um 17.00 Uhr beim Restaurant Seven im malerischen Ascona im Sonnenkanton Tessin. Wenig später sitze ich bereits in einer illustren Runde zwischen fünf anderen Damen und Herren und trinke ein Glas Campari Orange. Die anderen Gäste des Kurses sind einige Jahre älter als ich, jedoch total sympathisch und aufgeschlossen! Nach wenigen Minuten gesellt sich Ivo zu uns und stellt sich vor - per Du natürlich! 

In seinem Haus angekommen geht es bereits an Eingemachte. Der ganze Kochbereich ist mit frischen Zutaten belegt. Im Plenum gehen wir die einzelnen Produkte durch. Auch werden uns die verschiedensten Gewürze unter die Nase gehalten und Ivo gibt uns Tipps und Tricks was, in welcher Form kombiniert werden kann. Er hat auch verraten, dass es in der Haute Cuisine meist um verschiedene Geschmäcker, Konsistenzen und Temperaturen geht - heiss & kalt, weich & bissig oder eben auch süss & sauer. Nachdem wir nun alle Lebensmittel kennen, geht es ans Kochen und Zubereiten der Speisen. Ivo erklärt die einzelnen Schritte bis zur Vorspeise und verteilt die Arbeiten in der Gruppe. Meine erste Aufgabe bestand darin die Tomaten zu filetieren (hörst sich einfach an - ist jedoch "en riise büez). Darf ich die Vorspeise präsentieren? 

SHAREAT-Ivo-Adam
SHAREAT-Ivo-Adam
SHAREAT-Ivo-Adam

 VORSPEISE: KÖNIGSKRABBE | TOMATE | HIMBEER | KALB
WEIN: RUNINO 2013 | CHARDONNAY

SHAREAT-Ivo-Adam

Ivo zeigte uns die bei jeder Speise wie es angerichtet wird - Step by Step! Sah beim Chef supereasy aus, ist jedoch echt schwer! Zu jedem Gang präsentierte uns Ivo den passenden Wein dazu. Zum zweiten Gang wurde es fischig! Wiederum zeigte uns Herr Adam die einzelnen Steps und schon waren wieder auf uns alleine gestellt. Während der Vorbereitungen durften wir Fragen stellen - private Fragen! Dadurch öffnete der Sternekoch nicht nur die Türen zu seinem Haus sondern man hatte wirklich die Möglichkeit für 4 Stunden den Menschen hinter der Fassade kennenzulernen! Wusstet ihr eigentlich, dass es in der Haute Cuisine (oder zumindest in den Gourmet-Restaurants der Seven-Group) praktisch nie Rahmsaucen gibt? Rahm füllt den Magen und gibt dem Gast ein Gefühl der Schwere, was nicht das Ziel der hohen Küche ist. 

ZWISCHENGANG: POCHIERTER SAIBLING | BLUMENKOHL | PFIFFERLING | MISO
WEIN: MARSANNE 2010 | MARSANNE

SHAREAT-Ivo-Adam
SHAREAT-Ivo-Adam
SHAREAT-Ivo-Adam
SHAREAT-Ivo-Adam

Fleisch, Fleisch, Fleisch! Der Hauptgang des Viergänge-Dinners überzeugte in allen Belangen! Wusstet ihr, dass braune Butter (auch beurre noisette genannt) einen tollen, nussigen Geschmack hat und teilweise als Saucen-Ersatz verwendet wird um dem Gericht eine aromatische Note zu verleihen? Hier geht es zu einem Video-Tutorial vom deutschen Kochstar Alfons Schuhbeck. Das Bild unten zeigt unser Fleisch, das in brauner Butter gebraten wird. Erinnert ihr euch noch als man die Butter während dem Braten mit einem Löffel beträufelt hat? Nicht mehr nötig! Wenn nämlich die Butter ordentlich Butter drin hat, so reicht es die Pfanne zu "rühren" (oder schütteln? oder eine hin-und-her Bewegung...ihr wisst was ich meine oder?) 

HAUPTGANG: KALBSSTEAK | ARTISCHOCKE | SCAMORZA | OREGANO
WEIN: VINATTIERI 2008 | MERLOT

So sind wir also wieder gemeinsam um den Tisch gesessen und haben den Hauptgang verdrückt - natürlich mit dem passenden Rotwein dazu. Ivo hat uns dann erklärt, dass das Gericht wie dieses teilweise einige wenige Minuten warten und ruhen muss bis es zum Gast geht. Entsprechend kühlt es ab! Um beim Gast trotzdem einen heissen Hauptgang präsentieren zu können, wird kurz vorher eine heisse Sauce in den Teller gegeben, um so das Gericht natürlich zu erhitzen! Klug oder? :)

Beim Dessert hatten wir dann nichts mehr zu tun und durften seelenruhig am wunderschönen Tisch sitzen bleiben! Verständlich - denn es ist natürlich schwierig in so kurzer Zeit Nachspeisen wie Panna Cotta oder Tiramisu konsistenzmässig vorzubereiten. Der perfekte Abschluss des Viergänge-Dinners: Ein Absacker in der Bar des Restaurants Seven - natürlich mit Ivo! Ein gelungener Abend von A bis Z. 

DESSERT: APRIKOSEN PIE | PASSIONSFRUCHT | HASELNUSS
WEIN: TOKAJI ASZU 5 PUTTONYOS 2008 | FURMINT, MUSKAT

Comment