Gefüllte Ofen-Süsskartoffel mit frischem Pilze-Ragout

Comment

Gefüllte Ofen-Süsskartoffel mit frischem Pilze-Ragout

Also wir bei SHAREAT haben ja zwei ganz unterschiedliche Meinungen zu Pilzen. Ich (Dominik) hasse Pilze und Sara liebt Pilze. Das führt schon mal zu Diskussionen am Herd! Ich mag ja einfach die Konsistenz der Pilze nicht. Der Geschmack ist sehr lecker und intensiv - perfekt für Saucen! Also liess ich mich überreden und habe untenstehendes Gericht gezaubert! Et voilà - sogar mir hat es geschmeckt! 


Gefüllte Ofen - Süsskartoffel mit Pilzen


2 Personen
60 Minuten (inkl. Backzeit der Süsskartoffel)


2 Süsskartoffeln
50 gr Butter
2 Handvoll frische Pilze
3 Knoblauchzehen
1.5 dl Weisswein
Bouillon
Salz, Pfeffer

 

1. Zuerst den Backofen auf 200° Grad vorheizen

2. Nun die Süsskartoffel oben einschneiden und für 45 bis 60 Minuten im Backofen schmoren lassen. 

3. Die eigentliche Pilz-Sauce dauert nur 10 Minuten. Insofern nach etwa 45 Minuten die Butter in der Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen lassen.

4. Kleingeschnittene Knoblauchzehe kurz anbraten und dann die Pilze in die Pfanne. Einige Minuten in der Butter anziehen. 

5. Abschlöschen mit Weisswein und einkochen lassen!

6. Wir geben rund 2.5 dl Bouillon dazu und kochen das für 10 Minuten ein. Hier könnte man auch einen Schluck Rahm reingeben, so dass die Sauce noch cremiger wird!

7. Abschmecken mit Salz & Pfeffer

8. Süsskartoffel aus dem Ofen. Oben mit zwei Gabeln die Kartoffel auseinanderzupfen. Pilz-Sauce rein & geniessen!

En Guete!

SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze
SHAREAT-Pilze

Comment

SHL Pop Up Restaurant

Comment

SHL Pop Up Restaurant

Beiss dich durch die 5 Semester der SHL. Das war das Motto des Pop Up Restaurant der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern. Und wir freuen uns zu sagen: Das Konzept überzeugt auf ganzer Linie! Aber zuerst von vorne:

Die Immatrikulation
So simpel, so durchdacht! Die ganze Idee des Pop Up Dinners baut auf dem SHL-Studium auf. Heisst die Anmeldung nannten sie liebevoll Immatrikulation, die gesamte Kommunikation war ähnlich wie zwischen Student und Dozent und auch der Fünfgänger war in Semester aufgeteilt.

Das Dinner
Der komplette Abend - vom Service bis zum Essen - wurde komplett von Studierenden der Hotelfachschule übernommen. Sehr beachtlich war zudem, dass es sich dabei um Erst- und Zweitsemestler handelte! Respekt!

Die Location
Die SHL befindet sich im Gebäude des Hotel Montana. Das Ambiente war modern und hochwertig. Gerade auch das Restaurant, in dem die angehenden Profis lernen dürfen, ist allererste Sahne! Hoher Standard und sehr edel!

SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup

Das Essen
Der Apero auf der Terrasse der SHL galt als der Start ins Studium. Es gab Muscheln, leckere vegetarische Hamburger, frischen Lachs mit Blinis, leckere Tartarvariationen mit Spinat- oder Safrantoast. Echt lecker! 

Dann hiess es Locationwechsel! Es ging in den Restaurantbereich der Hotelfachschule. Dort ging es weiter mit dem zweiten Gang: Bouillabaisse. Die Fischsuppe war lecker abgeschmeckt und vorallem die Jakobsmuschel war perfekt zubereitet und innen schön saftig!

Der Fokus im dritten Semester galt dem Ei! Es gab ein pochiertes Ei mit einer cremigen Béchamel-Sauce auf einem Spinatbett! So einfach, so fein! 

Hauptgang ahoi! Zweierlei vom Rind mit einer deftigen Sauce, Polenta und frischen Karotten. Ein riesen Kompliment an die Küchencrew! Ich durfte mit der Kamera einen Blick hinter die Kulissen schauen und darf sagen: Keine Hektik, gute Stimmung & viel Respekt füreinander! Das eine (geschmorte) Fleisch vom Rindsduo war so lecker - es war ähnlich wie ein Voressen; insofern super zart & der Jus war einfach phänomenal! Als Beilage eine einfachte Polenta - jedoch mit einer alten Maissorte zubereitet! Auch das war definitiv ein kulinarisches Highlight! 

Das fünfte Semester galt dem Dessert. In der Mitte des Restaurants wurde dafür kurz umgebaut und eine Station mit Stickstoff aufgestellt. Coole Idee! Mit dem Stickstoff wurde frisches Himbeerglace hergestellt - dazu ein lauwarmes Schokotörtchen! Himmlisch!

Fazit
Wir finden, dass die Idee vom Pop Up Restaurant eine tolle Spiel- und Testwiese für die Studierenden ist. Gerade auch dem Druck in der Küche und im Service muss man erstmal standhalten können! Wir hoffen auf eine zweite Ausgabe! 

SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup
SHAREAT-SHL-Popup

Comment

Gesunder Snack: Geröstete Kichererbsen

Comment

Gesunder Snack: Geröstete Kichererbsen

Es ist Zeit für ein neues Rezept. Da wir die letzten Wochen bei einigen Dinners eingeladen waren, war es mal wieder Zeit für einen gesunden Snack! Wir freuen uns euch unsere gerösteten Kichererbsen zu zeigen. Diese könnt ihr natürlich vor dem Fernsehen geniessen oder auch einfach in einen frischen Salat geben um dem Ganzen einen gewissen Kick zu geben!


Geröstete Kichererbsen


2-4 Portionen
40 Minuten


2 Dosen Kichererbsen
1-2 EL Öl
Gewürze nach Wahl

 

1. Zuerst die Kichererbsen waschen, abtropfen lassen und mit einem Tüchlein trocknen.

2. Nun die Gewürze dazugeben. Grundsätzlich könnt ihr jedes Gewürz nutzen, dass ihr mögt. Wir haben 1 Teelöffel Paprika, Salz und Chilli verwendet.

3. Nun Öl dazugeben (z.B Kokosöl) und alles miteinander vermengen.

4. Bei 180° Grad rund 30 Minuten backen und anschliessend ohne schlechtes Gewissen vor dem Fernseher snacken!

En Guete!

SHAREAT-Geröstete Kichererbsen
SHAREAT-Geröstete Kichererbsen

Comment

White Dinner Club Luzern

Comment

White Dinner Club Luzern

Der Friendly Dinner Club in Luzern hat geladen! Dieses Mal zu einem ganz besonderen Event, dem White Dinner Club Luzern. Alle Gäste waren weiss gekleidet und auch die gesamte Dekoration baute auf diesem Konzept auf! Und auch diesem Dinner galt die Devise: Secret Location. Secret Menu. Secret Drink. Secret People. Secret Joy


Was ist der Friendly Dinner Club?

In New York, London oder Berlin gehören Sie längst zum Stadtbild – nun entsteht auch in Luzern ein neues Pop-up-Restaurant. Das Besondere: Details über die Location  erfahren die Gäste des Friendly Dinner Clubs erst kurz vor ihrem Besuch. Das gab es in dieser Form in Luzern noch nie: Vom 15. Oktober bis 2. November öffnet der Friendly Dinner Club die Türen zum ersten Secret Pop-up-Restaurant. Damit entsteht mitten in Luzern ein temporäres Restaurant mit hochstehender Küche und einzigartiger Atmosphäre. Der Clou: Wer sich auf der Homepage für einen Abend im Friendly Dinner Club anmeldet, erfährt erst am Tag vor dem Event, an welchem Ort das Dinner serviert wird. Aber nicht nur die Location wird geheim gehalten, auch das Menu bleibt bis zum Besuch eine Überraschung. Verraten wird nur so viel: Bei der Location handelt es sich um keine typische Gastronomie-Umgebung.


White Dinner Club Luzern


Secret Location

Ein Tag vor dem Dinner wurde die Secret Location gelüftet: Das Hotel Schweizerhof in Luzern. Man durfte sich also auf einen märchenhaften Standort für den ersten White Dinner Club freuen. Die Vorfreude und die Erwartungen waren hoch, wurden jedoch definitiv übertroffen. Die Tische waren wunderschön dekoriert, die Blumen passten farblich zum schneeweissen Dekor und auch der Umgang vom Servicepersonal mit den Gästen hätte besser nicht sein können. Hut ab!


Secret Drink

Am Anfang des Abends konnte man sich entscheiden, ob man das Menü mit oder ohne Weinbegleitung geniessen möchte. Anschliessend wurde uns bei praktisch jedem Gang ein neuer Weiss - oder Rotwein aufgetischt, der thematisch zum neuen Gang passte. Unsere Sommeliere erklärte die Unterschiede und war offen für Fragen. Echt toll! Und auch der erfrischende Champagner Lanson zu Beginn des Abends war sehr nach unserem Geschmack!


Secret People

Vor der Veranstaltung hat man keine Ahnung, ob man irgendjemanden der Gäste kennt. Glücklicherweise haben wir niemanden gekannt, denn so ist man viel offener auf neue Menschen zuzugehen und diese anzusprechen oder? Wir hatten tolle Nachbarn am Tisch, mit denen wir einige lustige Stunden verbringen durften! Auch insofern lohnt sich so ein Secret Dinner: Man lernt neue Menschen kennen, die man so wahrscheinlich nie kennengelernt hätte!


Secret Menu

Yummy. Fein. Deliziös. Foodporn! Das Viergang-Menü war der absolute Knüller und hat unsere Geschmacksnerven voll getroffen. Hier einige Details zum Viergänger. Der Abend startete draussen vor dem Hotel Schweizerhof mit einem kleinen Apéro. Dazu gab es natürlich - wie könnte es anders sein - "gsöffige" Champagner Lanson mit kleinen Häppchen bevor es anschliessend in den wunderschönen und festlich geschmückten Zeugheersaal ging. Das Secret Menu wurde anschliessend gelüftet: Amuse Bouche, anschliessend Forelle mit Trüffelschaum und roter Johannisbeere. Weiter ging es mit dem Tomaten-Cappuccino und grünem Pesto. Der Hauptgang war ein Kalbsfilet an einer Portweinsauce und dazu Gemüse und weisse Polento. Der krönende Abschluss waren Litschi Würfel, Drachenfrucht und eine Kugel Matchaglace. 

Hört sich dieses Menu nicht toll an? Einige Highlights möchten wir herauspicken. Der Tomaten-Cappuccino mit grünem Pesto war die Überraschung des Abends. Am Boden der Tasse war ein Klecks Pesto, übergossen mit einer leichten Tomatensuppe. Der Knaller! Dann nicht zu vergessen: Die Portweinsauce! Die war einfach P E R F E K T und wird definitiv in Kürze nachgekocht und anschliessend - wie könnte es anders sein - auf SHAREAT zu finden sein. 


Fazit

A night to remember! Die Atmosphäre, die 1A-Organisation, das sensationelle Essen und nicht zuletzt die tollen Menschen, die wir kennenlernen durften, sind ein Grund wieder zu kommen. Liebes Friendly Dinner Club - Team: Ihr habt neue Fans und dazu ab sofort Stammgäste :) 


SAVE THE DATE - FRIENDLY DINNER CLUB N°4
Donnerstag bis Samstag, 27.10. – 29.10.2016 / 3.11. – 5.11.2016

Wollt ihr informiert werden, wenn die Reservation startet? Einfach ein kurzes Mail an contact@friendlydinnerclubluzern.ch und das Team vom Friendly Dinner Club nimmt euch auf den Maliverteiler. 

SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern
SHAREAT-white-dinner-club-luzern

Comment

One Pot Pasta mit Sommergemüse

Comment

One Pot Pasta mit Sommergemüse

One Pot - Gerichte sind ja momentan der absolute Hype! Die Grundidee ist, dass man nur eine Pfanne zur Zubereitung benötigt und sich so natürlich den Abwasch grösstenteils sparen kann! Nun sind wir ja nicht erst seit kurzem riesige Pasta-Junkies und so war relativ schnell klar, dass wir uns an einer cremigen One Pot - Pasta versuchen müssen! 


One Pot Pasta mit Sommergemüse


4 Personen
45 Minuten

250 gr Nudeln (ungekocht)
1 Aubergine
1 Zucchetti
2 Karotten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Getrocknete Tomaten in Öl
2 Esslöffel Tomaten-Püree
0.5 Liter Bouillon
Salz, Pfeffer, Honig, Basilikum
 

 

1. Zuerst bereiten wir das Mise en Place vor. Dafür die Aubergine, die Karotten, die Zucchetti, die Zwiebel und die beiden Knoblauchzehen in kleine Stücke schneiden. Beim Gemüse darauf achten, dass es etwa gleich grosse Stücke sind, so dass diese auch gleichmässig gar werden.

2. Nun eine grosse Pfanne erhitzen, bisschen Olivenöl reingeben und die Zwiebeln und Knoblauchzehen andünsten. Das Tomaten-Püree dazugeben und auch etwa eine Minute in der Pfanne mitdünsten lassen.

3. Nun Gemüse, Nudeln, getrocknete Tomaten und die Bouillon in die Pfanne geben und aufkochen lassen.

4. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Bei Gelegenheit umrühren!

5. Mit Salz, Pfeffer & wers mag Honig abschmecken! Basilikum als Garnitur beigeben.

En Guete!

SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta
SHAREAT-Sommer-One-Pot-Pasta

Comment

Blumenkohl-Reis mit Kichererbsen-Curry

Comment

Blumenkohl-Reis mit Kichererbsen-Curry

Blumenkohl-Reis ist ja total Trend gerade! Dabei wird der Blumenkohl in ganz kleine Stücke zerteilt, so dass er aussieht wie Reiskörner. Das Ganze kann anschliessend mit Butter, Salz & anderen Gewürzen kurz angebraten werden. Weniger Kalorien als Reis und eine gesündere Alternative zu Pasta, Kartoffeln & co. Dazu haben wir ein sättigendes vegetarisches Kichererbsen-Curry mit Spinat gezaubert. 


Blumenkohl-Reis & Kichererbsen-Curry mit Spinat


4 Personen
35 Minuten

1 Blumenkohl
1 daumengrosses Ingwerstück
3 Karotten
250 ml Kokosmilch
100 ml Bouillon
2 Handvoll Blattspinat
1 Dose Kichererbsen
1/2 Bund Koriander
1 Zwiebel
Salz, Chilliflocken, Limettensaft

 

1. Wir bereiten zuerst den Blumenkohl-Reis vor. Dafür den Blumenkohl grob zerteilen und am einfachsten schön klein hacken. Ihr könnt natürlich auch einen Food-Prozessor nehmen - aber Achtung: Wir wollen keinen Blumenkohl-Sand. Mischung beiseite stellen.

2. Let's do the curry! Dafür zerkleinerte Zwiebel mit Ingwer, Chilliflocken und Karotten rund 5 Minuten andünsten. 2-3 EL Curry dazu und mitdünsten.

3. Kokosmilch, Bouillon, abgetropfte Kichererbsen dazugeben und mindestens 10 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Ich habe nach 10 Minuten den tiefgefrorenen Blattspinat dazugegeben - wenn ihr natürlich frischen Spinat habt, umso besser!

4. Mit Salz und Limettensaft abschmecken. Ich habe noch einige Blätter Koriander hinzugefügt und das Gericht nochmals rund 10 Minuten köcheln lassen.

5. Den Blumenkohl-Reis jetzt kurz in der Pfanne mit ein bisschen Butter, Salz und kleingehackten Korianderblättern andämpfen.

6. Servieren & geniessen!

En Guete!

SHAREAT-Blumenkohl-Reis
SHAREAT-Blumenkohl-Reis
SHAREAT-Blumenkohl-Reis
SHAREAT-Blumenkohl-Reis

Comment

George Bar & Grill, Zürich

Comment

George Bar & Grill, Zürich

Auf Einladung von local.ch durften wir das George Bar & Grill in Zürich besuchen. Als wir vor knapp einem Jahr am "Best of Swiss Gastro-Award" dabei waren, belegte das genannte Restaurant den sensationellen dritten Rang in der Kategorie "Trend". Insofern muss ich gestehen, dass die Ansprüche an die Location, die Bedienung und an das Essen im Vergleich zu anderen Restaurantbesuchen relativ hoch waren. 

Und wir dürfen sagen: die Erwartungen wurden definitiv erfüllt. Der Abend begann mit einer herzlichen Begrüssung von einer jungen, weiss gekleideten Dame. Leider leider leider wissen wir ihren Namen nicht mehr, jedoch ist unten ein schönes Bild von ihr in Action entstanden - also falls du das liest: Würde mich über einen Kommentar mit deinem Namen freuen, so dass wir dich herzlich weiterempfehlen dürfen. Denn wir müssen zugeben, dass dein Charme und dein Humor uns den Abend definitiv versüsst haben! 

SHAREAT-GeorgeBarGrill

Die Location


Der Eingang zum Gourmettempel ist das Casino in Zürich. Demzufolge kann man wirklich behaupten, dass das Restaurant superzentral gelegen ist. Mit dem Lift geht es vom Casino hoch ins George. Dort überrascht ein modernes Interieur mit sagenhaftem Ausblick über Zürich (siehe Bild unten - Bombe oder?). Wir hatten das Glück, dass wir auf der Aussenterrasse dinieren durften. Auch dort: It's all about the details! Jeder Tisch hat einen eigenen Sonnenschirm, ausreichend Platz auf dem gedeckten weissen Tisch und bequeme Stühle zum Relaxen und den kulinarischen Abend geniessen. 

SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill

Das Essen


Das George Bar & Grill hat sich – wie es der Name schon sagt – auf Fisch und Fleisch vom Grill spezialisiert. Dazu gibt es auf Wunsch viele kleine Beilagen.


Zum Apéro genossen wir leckere Cocktails mit frischen Brötchen. Dazu Salzbutter und leckerer selbstgemachter Schmalz. Yummy! Der eine Cocktail war unter anderem mit Basilikum angereichert und schmeckte einfach nach Sommer pur. Unbedingt probieren!

Dann ging es weiter mit der Vorspeise. Es gab Lachstartar, normales Tartar mit Toast & Butter und als wäre das noch nicht genug, bestellten wir auch noch Burrata mit einem Tomatensorbet. Alles hat sehr frisch geschmeckt und war super gewürzt. Ausser das Lachstartar – das war ein bisschen zu zitronig und hat dem Geschmack des Lachs zu wenig Raum gelassen. Das ist jedoch – wie meistens in Gaststätten – Geschmackssache!

Zum Hauptgang gab es Fleisch und superfeine Beilagen. Ähnlich wie im Kapello in Wolhusen ist auch hier das Fleisch beziehungsweise der Fisch der Hauptakteur. Wir entschieden uns für Striploin und Huftsteak. 

 

Dazu selbstgemachte Trüffelfries mit Parmesan, schmackhafte Bohnen, eine gebackene Kartoffel mit vielen verschiedenen hausgemachten Saucen – von BBQ bis hin zu einem erfrischenden Orangen-Chilli-Chutney. Der Hauptgang war ein voller Erfolg, das Fleisch war auf den Punkt gebraten und zur Freude aller kam das Essen vergleichsweise schnell.

Desserts durften – trotz vollem Bauch – nicht fehlen. Denn wie sagt man so schön: Der Dessertmagen ist ein anderer :) Zum Abschluss also ein saisonales Früchtekompott, ein Schokoküchlein mit flüssigem Kern und ein Kokossorbet. Das sensationelle Kokossorbet war eines der Highlights des Abends. Leckerschmecker!

Fazit // Alle Freunde des guten Geschmacks: Im George werdet ihr mit köstlichem Essen & frischen, teils unkonventionellen Cocktails überrascht! Wir kommen auf jeden Fall wieder!

SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill
SHAREAT-GeorgeBarGrill

Adresse
George Bar & Grill
Sihlstrasse 50
8001 Zürich
www.george-grill.ch

 

 

 

 

Comment

Mustikkapiirakka: Finnischer Heidelbeer-Kuchen

Comment

Mustikkapiirakka: Finnischer Heidelbeer-Kuchen

Heidelbeeren, Blaubeeren oder auch Waldbeere genannt! Momenten findet man die kleinen blauen Früchtchen überall! Mein guter Freund Fabio von FS-Fotografie hat in seinem Garten vier Pflanzen stehen und diese sind übersät von Heidelbeeren. Ich durfte mich nach Herzenslust daran bedienen. Big thank you! Daraus habe ich diesen wunderbar saftigen "Mustikkapiirakka" gebacken - ein finnischer Blaubeerkuchen.

SHAREAT-Heidelbeer-Kuchen
SHAREAT-Heidelbeer-Kuchen
SHAREAT-Heidelbeer-Kuchen
SHAREAT-Heidelbeer-Kuchen
SHAREAT-Heidelbeer-Kuchen
SHAREAT-Heidelbeer-Kuchen

Heidelbeer-Kuchen


Zubereitungszeit: 30 Minuten
Backzeit: 50 Minuten

200 gr Mehl
200 gr Butter (Zimmertemperatur)
100 gr Zucker
2 Eier
1 dl Milch
2 TL Backpulver

400 gr Heidelbeeren (frisch)
50 gr Zucker

 

1. Butter verrühren bis sich Butterspitzchen bilden. Anschliessend Zucker & Eier beigeben und solange rühren bis die Masse hell ist. Dann darf die Milch dazu!

2. Mehl und Packpulver vermengen und langsam unter die Buttermischung heben.

3. Eine Springform grosszügig einfetten und die Mischung reingeben. Bei diesem Kuchen ist kein Extra-Boden nötig. 

4. So easy, so schnell: Heidelbeeren mit dem Zucker vermengen und auf die Kuchen-Mischung geben.

5. Backe, backe, Kuchen! Bei 180° Grad den Heidelbeer-Kuchen rund 50 - 55 Minuten backen, nun auskühlen lassen und mit Freunden & Familie geniessen.

En Guete!

Comment

Saftiges Entrecôte-Steak mit selbstgemachtem Chimichurri

Comment

Saftiges Entrecôte-Steak mit selbstgemachtem Chimichurri

Nicht erst seit dem Irish Beef Blogger Contest sind wir Geniesser von Qualitätsprodukten. Oft brauchen tolle Produkte nichts weiter als eine Prise Salz und Pfeffer. Jedoch wollten wir schon seit langem die argentinische Kräutersauce namens Chimichurri ausprobieren. Von der Konsistenz ähnelt sie stark einem Pesto. Insofern kann man sie neben Fleisch auch super zu Grillgemüse, Fisch & co. verwenden. 


Chimichurri


2 - 4 Portionen
10 Minuten


1 Bund glatte Petersilie
Getrockneter Thymian
Getrockneter Oregano
Grobes Salz
Pfeffer
1 Knoblauchzehe
0.5 rote Zwiebel
Olivenöl
0.5 Limette

 

Chimmichurri ist im Original relativ rough! Heisst man arbeitet eher mit einem Mörser anstatt mit einer Küchenmaschine. Da wir (leider) noch keinen Mörser zuhause stehen haben, musste trotz allen Einsprachen die Küchenmaschine herhalten. Ich erkläre euch jetzt wie es funktionieren würde mit einem Mörser. Bei der Maschine könnt ihr einfach alle Zutaten miteinander vermengen und dann zerkleinern. Zack! 

1. Zuerst die Petersilie klein hacken und mit der in kleine Stücke geschnittenen Zwiebel und dem Knoblauch im Mörser vermengen.

2. Limettensaft dazu und weiter im Mörser vermengen.

3. Wenn alles einigermassen "zerhäckselt" ist, kann Olivenöl dazugegeben werden bis eine cremige, aber eher dickflüssige Masse entsteht.

4. Salz, Pfeffer, Thymian, Oregano und bei Bedarf Chiliflocken dazu.

5. Ab in ein verschliessbares Glas und zu Gemüse, Fisch & Fleisch geniessen.

En Guete!

SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri
SHAREAT-Steak-mit-Chimichurri

Comment

Unsere Top 8 Restaurants in Luzern

Comment

Unsere Top 8 Restaurants in Luzern

Luzern ist nicht Zürich. Das müssen wir uns als leidenschaftliche Geniesser von innovativen Menüs immer wieder sagen. Das kulinarische Angebot in Luzern war bis vor kurzem relativ rar. Auch gerade die Möglichkeiten zu einem schnellen und gesunden Lunch waren praktisch nicht möglich. Seit einigen Wochen eröffnen laufend neue Restaurants in der Stadt. Insofern hat sich das Blatt innerhalb weniger Monate gewendet. Gerade der Luzerner Bahnhof hat mit den Schnellrestaurants Holy-Cow, Dean & David, Little Istanbul und Bobby & Fritz definitiv an Attraktivität gewonnen. Wir möchten euch unsere aktuelle Top 8 Restaurants in Luzern vorstellen. Wie bei unseren Top 8 Schweizer Bloggern gilt auch hier, dass sich diese Auswahl natürlich entwickelt. Welches sind eure Lieblingsgaststätten in Luzern? Hinterlasst einen Kommentar und lasst es uns wissen! Wir freuen uns auf zahlreiche Neuentdeckungen!

 


Top 8 Restaurants in Luzern


1. Grottino 1313

Unser Favorit! Bereits vor rund zwei Jahren durften wir unserer guten Kollegin von cookinesi.com unsere drei liebsten Restaurants in Luzern verraten. Dabei war natürlich unser heiss geliebtes Grottino 1313 bereits dabei. Das Konzept ist so einfach wie überzeugend. 1 Menü - dafür Lebensmittel von lokalen Produzenten, natürlich frisch zubereitet und mit Herz präsentiert. Dazu kommt eine einmalige Location, die jeden Foodie umhaut! Wer also in Luzern ist, muss definitiv einen Abstecher im Grottino 1313 einplanen - ob zum Lunch, zum Dinner oder einfach zu einem kurzen Apéro!

Grottino 1313
Industriestrasse 7, 6005 Luzern
www.grottino1313.ch
041 610 13 13


2. LUZ Seebistro

Im Sommer ein Must! Das LUZ Seebistro bietet zwar kulinarisch nichts "noch nie dagewesenes", jedoch überzeugt die hammermässige Terrasse mit sensationeller Aussicht über den Vierwaldstättersee! Bei Sonne, Sommer und Sonnenschein kann man da Leckereien vom Grill, knusprige Pitabrote oder einfach einen Freitagsapéro mit Sbrinz, Oliven und einem Glas Weisswein geniessen. Und natürlich die perfekte Location direkt am Bahnhof Luzern nicht zu vergessen! Lieber in der Neustadt einen Lunch geniessen? Dann ab ins Restaurant Stern! Auch von der Tavolago betrieben (dito LUZ) - insofern genauso frisch, genauso lecker! Yummy!

LUZ Seebistro
Bahnhofplatz (Schifflandungsbrücke 1), 6002 Luzern
www.luzseebistro.ch
041 367 68 72


3. Takrai

Schnell, Frisch und gesund? Seit meinem Asien-Trip vor zwei Jahren hat es mir gerade die thailändische Küche total angetan. In der Schweiz – und gerade in Luzern – ist es enorm schwierig ein authentisches Restaurant zu finden, das wirklich frische Menüs zubereitet.  Anders im Takrai! Dort wird jedes Gericht frisch vor den eigenen Augen zubereitet. Kein Buffet, keine Zutaten, die schon Stunden herumliegen! Das spürt man. Der Geschmack ist frisch und enorm lecker! Ein Besuch lohnt sich, auch wenn das Lokal relativ klein ist. Gerade zur Lunchzeit gibt es natürlich entsprechend viele hungrige Mäuler zu stopfen, doch die kurze Wartezeit machen sie mit dem original Thai-„Gout“ definitiv wett.

Takrai Thai Food Take Away
Haldenstrasse 9, 6006 Luzern
www.takrai.ch
041 412 04 04


4. Casa Tolone

Ein Gefühl wie in Italien! Seit unserem ersten Besuch im Casa Tolone sind wir riesen Fans. Die Innenaustattung der Restaurants ist typisch italienisch und sogar ein singender Italo hat auf ganz charmante Weise für rund 5-10 Minuten musikalisch unterhalten. Und dann kam das Essen! Geschmackvolle, authentische Italia-Küche so wie man es sich im Herzen des Italien-Stiefels vorstellt und das zu einem fairen Preis. Nice to know: Das Casa Tolone nennt sich auch Vinoteca. Das wollten wir testen und wurden (wie nicht anders zu erwarten) nicht enttäuscht. Der Chef persönlich hat sich um uns gekümmert und uns beste Insidertipps zu den verschiedenen Weinen gegeben. Chapeaux!

Casa Tolone Ristorante - Vinoteca
Fluhmattstrasse 48, 6004 Luzern
www.casatolone.ch
041 420 99 88


5. Zur Werkstatt

Neu ist immer besser? In dem Fall YES! Mitte Juni hat das neue Konzept-Restaurant „Zur Werkstatt“ eröffnet.  Dort überzeugt das Werkstatt-Team mit frischen, saisonalen Gerichten – ob zum Mittag, zum Abend oder am Wochenende zum Brunch! Das Besondere daran ist, dass es den Gästen möglich ist den Köchen über die Schulter zu schauen und hautnah dabei zu sein. Neben dem Restaurantbetrieb sind auch verschiedene Koch-Workshops und Wein-Degustationen möglich. Bereits die Namenswahl der Anlässe machen Lust auf mehr: Braut-Schau, Herren-Runde, Team-Werk, Fein-Schmecker oder doch lieber das Koch-Dinner? SHAREAT war beim ersten Weekend-Brunch mit dabei und das frisch zubereitete Rührei mit dem darauf folgenden Lunch war soooooo lecker! Ein kleiner Tipp: Geht möglichst früh brunchen, so dass ihr richtig schlemmen könnt. Denn nach dem Frühstück folgt im Preis inbegriffen das Mittagessen inklusive Dessert! YUMMY!

Zur Werkstatt
Waldstätterstrasse 18, 6003 Luzern
www.zurwerkstatt.ch
041 979 03 03


6. Tibits

Ich würde es fast den Klassiker unter unseren Top 8 Restaurants in Luzern nennen. Das tibits gilt neben dem Hiltl als die Topadresse für gesundes, vegetarisches Essen. Seit einiger Zeit mischt das tibits nun endlich auch Luzern auf. Im 1. Stock des Luzerner Bahnhofs ist ein stylisches Restaurant mit direktem Blick auf die Gleise entstanden. Auch wenn es nicht ganz günstig ist – der Geschmack überzeugt! 

Tibits, Luzern
Zentralstrasse 1, 6003 Luzern
Im Bahnhof 1. Stock
www.tibits.ch
041 226 18 88


7. Modomio

Der kleine Geheimtipp! Das Modomio in der Nähe vom Nölliturm überzeugt nicht mit einer rauschenden Inneneinrichtung – dafür aber umso mehr mit Geschmack, Persönlichkeit und dem italienischen Charme! Bei jedem Besuch wird man persönlich (!) vom Chef mit Hut begrüsst (ja – er trägt jedes Mal einen Hut). Dienstags & Donnerstags wird zum Lunch sogar das Dessert offeriert! Das ist Service, der oft zu kurz kommt! Man fühlt sich als Gast wirklich als König! Weiter so Modomio! 

Ristorante Modomio
St. Karliquai 9, 6004 Luzern
www.modomio.ch
041 410 77 77


8. Bellini Locanda Ticinese

Seit ich das erste Mal ein Tessiner Cordon Bleu probiert habe, hat es mir die Küche des Schweizer Südens angetan! Das Bellini im Herzen Luzerns hat sich vor kurzem einen neuen Anstrich verpasst – inkl. Auftritt & Restaurantumbau. Nicht erst seit diesem Wandel bin ich ein Fan des Locanda Ticinese. Unbedingt ausprobieren & die feinen Gerichte geniessen!

Bellini Locanda Ticinese
Hotel Continental-Park
Murbacherstrasse 4, 6002 Luzern
www.bellinilocanda.ch
041 228 90 50


Comment

Do It Yourself - Ideen für dein Zuhause #DIY

Comment

Do It Yourself - Ideen für dein Zuhause #DIY

Warum nicht mal die eigenen vier Wände ein bisschen auf Vordermann bringen? Gerade in den Schweizer Esszimmern herrscht oft gähnende Leere oder die handelsübliche Ikea-Galerie. We are not very amused! Dabei ist es doch soooo easy eigene Wandbilder zu kreieren und dabei seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Falls ihr unsere Ideen auch so toll findet, lasst es uns doch in den Kommentaren wissen! Oder allenfalls habt ihr auch noch andere tolle DIY-Ideen im Bereich Food? Let us know!


Eigene Galerie mit Food-Bildern


Die meisten Foodies legen sich von Zeit zu Zeit schöne Rezeptmagazine zu. Diese dienen oft als Inspiration oder Ideengeber für kommende Kochabenteuer in der eigenen Küche. Anschliessend wandern die "Heftli" irgendwo in die Ablage. Wir haben genau diese Exemplare hervor gekrammt und ihnen neues Leben eingehaucht. Dafür haben wir eine Schere zur Hand genommen und unsere Lieblingsbilder einfach ausgeschnitten. Anschliessend kann ein ausrangierter Ikea-Bilderrahmen herhalten, den wir mit unseren Fotos belegen. Und schwupps entsteht eine wunderschöne Foodgalerie, die den Appetit anregt. Genau so sollte es doch im Esszimmer sein oder? 

SHAREAT-DIY-Galerie
SHAREAT-DIY-Galerie
SHAREAT-DIY-Galerie

Kleiderhaken als Magazin-Halter


Unser zweites Do It Yourself möchte auch den alten Magazinen ein zweites Leben ermöglichen. Dieses DYI sieht stylisch aus und ist zudem superpraktisch & günstig! Dafür nutzen wir beispielsweise Chromstahl-Kleiderhaken als Magazin-Halter. Hier können natürlich alle Arten von Kleiderhaken eingesetzt werden, jedoch sehen verchromte oder schwarz matierte Kleiderhaken einfach cooler aus! Haken an die Wand und Magazine drüberlegen. Ta Da! 

SHAREAT-DIY-Magazinhalter
SHAREAT-DIY-Magazinhalter
SHAREAT-DIY-Magazinhalter

Comment

Schneller Genuss:​ Vegetarischer Flammkuchen

Comment

Schneller Genuss:​ Vegetarischer Flammkuchen

Gibt es etwas besseres als Flammkuchen an einem Sonntag? Gerade diese Variante mit saftigen Zwiebeln, geschmackvollen Dörrtomaten und würzigem Feta kann ich jedem wärmstens empfehlen! Gerade der Feta-Käse gibt dem Flammkuchen eine herrliche Würze! Gerade bei diesem Rezept geht es nicht um genaue Mengenangaben - das Ganze kann supereasy mit eigenen Ideen & Zutaten ergänzt werden. Traut euch!


Vegetarischer Flammkuchen


2 Personen
25 Minuten


1 Flammkuchen-Teig (24x33 cm)
2 Handvoll frischen Blattspinat
1 Zwiebel
8 grüne Oliven
4 Dörrtomaten (im Öl)
1 Stück Feta (2x2cm/Daumengrösse)
80 - 100 gr Kräuter-Crème Fraîche
Kräuter-Salz von Nahrin, Pfeffer, Schnittlauch

 

1. Zuerst den Backofen auf 220° Grad vorheizen.

2. Nun den ausgewallten Teig ordentlich mit Crème Fraîche bestreichen und mit Salz & Pfeffer würzen

3. Den Blattspinat, die zerkleinerten Oliven & Dörrtomaten auf dem Teig verteilen. Achtung: Die zwei handvoll Blattspinat sehen nach sehr (!) viel aus - jedoch schrumpft dieser stark zusammen.

4. Die Zwiebel in Ringe schneiden und darübergeben.

5. Feta in Stücke reisen und auf den Flammkuchen geben.

6. Noch ein bisschen Salz, Pfeffer & rund 10 Minuten in den Backofen

En Guete!

SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen
SHAREAT-Flammkuchen

Comment

Gesunde Alternative: Avocado Brownies

Comment

Gesunde Alternative: Avocado Brownies

Ein Dessert mit Avocado? Wie soll ich mir das denn bitte vorstellen? Schliesst eure Augen und stellt euch schokoladige Brownies vor, die innen ganz soft und smooth sind - fast wie ein cremiges Schokoladenmousse. Genau so schmecken diese unglaublich tollen Avocado Brownies, die fast (ich sage fast!) ein bisschen als gesund durchgehen könnten oder? 

Wir bei SHAREAT lieben ja Avocado! Avocado auf den Vollkorntoast am morgen, zerstampfte Avocado am Mittag und am Abend darf es gerne ein Salat mit Avocado & Mango sein. 


Avocado Brownies


4 Personen
35 Minuten


1 Avocado
100 gr schwarze Schokolade
80 gr Kakaopulver
25 gr Zucker
2 Eier
Prise Salz
Zur Deko: Handvoll Mandelsplitter

 

1. Zuerst die Avocado mit einer Gabel fein zerstampfen.

2. Nun den Zucker, das Kakaopulver, das Salz und ein die zwei Eier hinzugeben und vermengen. Bei Bedarf kann auch noch ein bisschen Wasser hinzugefügt werden.

3. Die schwarze Schokolade schmelzen (Wasserbad oder Mikrowelle).

4. Geschmolzene Schokolade zur Avocado-Masse geben und umrühren.

5. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

6. Nun die Masse in eine kleine Auflaufform geben.

7. 25 -30 Minuten backen und anschliessend geniessen.

Tipp: Nach dem Backofen lasse ich die Brownies gerne im Kühlschrank abkühlen. Durch die Avocado ist das Ganze sehr cremig und weniger fest wie bei üblichen Schoko-Brownies. Durch den Aufenthalt im Kühler gibt es eine kompaktere Konsistenz.

En Guete!

SHAREAT-Avocado Brownies
SHAREAT-Avocado Brownies

Comment

Rhabarber Bananen - Küchlein

Comment

Rhabarber Bananen - Küchlein

Seit Anfang April ist Rhabarber angesagt. Dieser ist nur rund 3 Monate pro Jahr frisch ab dem Feld pflückbar. Insofern freuen wir uns immer sehr wenn die Saison offiziell eingeläutet wurde! Rhabarber-Mousse, Rhabarber-Tiramisu oder doch lieber einen himmlisch leichten Rhabarber – Streuselkuchen wie der von nom-nom.ch? Wir haben uns für leckere Törtchen mit frischem Rhabarber und reifen Bananen entschieden. Diese passen perfekt als kleines Geschenk fürs Mami am kommenden Muttertag vom 8. Mai - ausprobieren & Freude verschenken! 

Achtung: Wir haben den Teig einerseits in kleine Muffin-Förmchen (ca. 15 St.) gefüllt und den Rest der Mischung in einer Kuchenform ausgebacken. Insofern bei Bedarf das Rezept halbieren, falls ihr weniger benötigt! Kampf dem Food Waste :)


Rhabarber Bananen - Küchlein


Springform 26 cm Ø // Muffin-Förmchen
45 Minuten

500 gr Rhabarber
25 gr Mandelstifte
125 gr weiche Butter
90 gr Zucker
0.5 Pk. Vanillezucker
2 reife Bananen
200 gr Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Milch
2 Eier
Salz
 

 



 

1. Wir starten mit dem Vorbereiten des Rhabarbers. Diesen gründlich waschen und in gleichgrosse Schnitze schneiden. Form und Länge ist grundsätzlich euch überlassen. Den Ofen können wir bereits auf 170 Grad Umluft vorheizen (falls Backofen ohne Umluftfunktion: Ober/Unterhitze 190 Grad)

2. Die Mandelstifte ohne Fett & Öl in einer Pfanne anrösten und anschliessend auskühlen lassen

3. Wir vermengen die weiche Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und einer Prise Salt zu einer cremigen Masse. Dies dauert mit einem Mixer rund 3-5 Minuten.

4. Nun können die reifen Bananen mit einer Gabel fein zerdrückt werden und gemeinsam mit den Eiern, der Milch, dem Mehl, dem Backpulver und den Mandelstiften zur Buttermasse hinzugegeben werden. Gut unterrühren und vermengen! Tipp: Ich gebe gerne noch einige frische Rhabarber-Stücke in die Teigmasse!

5. Die Backmasse ist bereit. Nun entweder in kleine Muffin-Förmchen geben oder in eine Springform (26 cm Ø) verteilen. Anschliessend die Rhabarber-Stücke auf dem Teig verteilen und leicht eindrücken.Das Ganze 25 – 30 Minuten backen lassen. 

En Guete!

Rhabarber Bananen - Küchlein
Rhabarber Bananen - Küchlein
Rhabarber Bananen - Küchlein
IMG_5575.JPG
Rhabarber Bananen - Küchlein
Rhabarber Bananen - Küchlein

Comment

Bärlauch Mandel - Pesto

Comment

Bärlauch Mandel - Pesto

Es ist Wochenende & die Wälder sind übersät mit frischem Bärlauch. Warum also nicht einen Flechtkorb einpacken und ab in die Natur? Anschliessend zurück in die gute Stube, Mörser ausgepacken und den Bärlauch gemeinsam mit gerösteten Mandeln in ein wunderbares Pesto verwandeln. Passt zu Pasta, Brot oder einem sämigen Weisswein-Risotto. 


Bärlauch Mandel - Pesto


1 Konfitüre - Glas (Grösse M)
15 Minuten


100 frischer Bärlauch
50 gr Mandeln
25 gr Parmesan
2 EL Olivenöl
Salz
Bei Bedarf: Chilliflakes

 

1. Zuerst waschen wir den Bärlauch

2. Nun die Mandeln in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten.

3. Die Mandeln mit dem Bärlauch, Parmesan und Olivenöl in einem Mixer oder Mörser zu einem cremigen Pesto verarbeiten. Mit Salz und gegebenenfalls einigen Chilliflakes verfeinern.

En Guete!

Baerlauch-Mandel-Pesto
Baerlauch-Mandel-Pesto
Baerlauch-Mandel-Pesto
Baerlauch-Mandel-Pesto

Comment

Rüebli Kokos - Torte mit Zitronenguss

Comment

Rüebli Kokos - Torte mit Zitronenguss

Kinder, die sich freuen & auf der Suche nach Ostereiern fast verzweifeln. Das ist das Zeichen dafür, dass Ostern vor der Tür steht. Ganz in dem Sinne habe ich eine Rüeblitorte gebacken. Da ich jedoch nicht genug Mehl zuhause hatte und auch keine Mandeln im Schrank standen, mussten Kokosraspeln herhalten. Und ich muss sagen: TOP! Kann ich echt empfehlen und man schmeckt die Kokosnuss-Note echt heraus! That's what it's all about - Geschmäcker kombinieren und sich getrauen!


Rüebli Kokos - Torte mit Zitronenguss


Zubereitungsdauer: 20 Minuten
Backzeit: 50 - 55 Minuten
Für 6 Personen

Teig
250 Gramm Rüebli
5 Eigelb
5 Eiweiss
200 g Zucker
½ Zitrone, abgeriebene Schale
250 Gramm Kokosraspeln
75 g Mehl
½ TL Backpulver
½ TL Zimtpulver
1 Prise Salz

Glasur
250 g Puderzucker
6-8 EL Zitronensaft

 

1. Wir beginnen mit dem Trennen der 5 Eier in Eigelb und Eiweiss. Den Zucker, das Eigelb & die abgeriebene Zitronenschale können nun gerührt werden bis eine helle, schaumige Masse entsteht. ACHTUNG: Eiweiss nicht (!) weggiessen

2. Die Rüebli schälen und fein reiben (maschinell oder mit einer Raffel)

3. Geraffelte Rüebli zusammen mit den Kokosraspeln in die schaumige Masse geben und vermengen

4. Mehl, Backpulver & Zimt vermengen und der Masse dazugeben

5. Backofen auf 180 ° Grad vorheizen

6. Die 5 Eiweiss können wir mit einer Prise Salz steif schlagen und anschliessend unter die Rüebli Kokos - Mischung geben

7. Mischung in ein Form geben und rund 50 - 55 Minuten backen

Glasur
1. Puderzucker & Zitronensaft vermengen
2. Auf den abgekühlten Kuchen geben und schön verteilen

En Guete!

Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte
Ruebli Kokos Torte

Comment

Pastel de Nata

Comment

Pastel de Nata

Pastel de Nata - in der Schweiz besser bekannt als *Schnäfeli" - sind ursprünglich eine Spezialität aus der Nähe vom Stadtteil Lissabon. Vor einigen Wochen haben wir euch bereits die traditionellen Tarte de Nata vorgestellt. Auch diese sind eine Leibspeise im sonnigen Portugal. Die Schnäfeli sind so einfach selber herzustellen! Da lohnt sich kein Besuch in einer Bäckerei. Zudem schmecken sie selbstgemacht natürlich um Längen besser! Probieren geht über Studieren! 


Pastel de Nata


ca. 20 - 25 Stück
Vorbereitungszeit 20 Minuten

Backzeit 15 Minuten


600gr Blätterteig
500ml Milch
Zitronenschale
1 Zimtstange
60gr Mehl
500gr Zucker
250ml Wasser
7 Eigelbe
Butter zum Einfetten

 

1. Wir beginnen mit dem Blätterteig. Diesen wallen wir aus und rollen ihn anschliessend zur einer Rolle. Schneide die Rolle nun in 1.5 cm - dicke Scheiben. 

2. Die kleinen Formen (z.B Muffinformen) mit Butter einfetten. 

3. Nun die Blätterteig-Scheiben in die Form legen und mit dem Daumen zurechtdrücken, so dass es eine ebene Mulde gibt. Optimal ist wenn der Boden dünner sein ist als die Ränder oben.

> Nach den Fotos findet ihr ein Youtube-Video, dass die Pastel de Nata - Zubereitung zeigt. Wer kein portugiesisch versteht - halb so schlimm! Die Schritte sind supereasy erklärt und helfen falls nötig!

4. Für die Füllung vermengen wir das Mehl mit ca. 1-2 dl der Milch. Den Rest der Milch kochen wir mit der Zitronenschale und der Zimtstange bei niedriger Temperatur auf. 

5. Sobald die Milch warm ist, kann die Mehl-Milch-Mischung in die Pfanne gegeben werden. Gut verrühren! Die Masse verdichtet sich und wird dick. Diese Masse kann nun beiseite gelegt werden. und ein wenig abkühlen.

6. In einer zweiten Pfanne erhitzen wir den Zucker mit dem Wasser. Etwa 3 Minuten sollte man den Zucker kochen lassen damit sich alles korrekt vermischt. 

7. Nun kann die Milch-Masse auf niedriger Hitze erwärmt werden. Dazu geben wir nun Schritt für Schritt die Wasser-Zucker-Mischung. Achtung: Wirklich nur immer wenig Flüssigkeit hinzufügen und vermengen.

8. Die Masse durch ein Sieb fliessen lassen. Zitronenschale und Zimtstange entfernen! Leicht auskühlen lassen und anschliessend die Eigelbe hinzufügen. Gut vermengen!

9. Die Masse nun in die vorgefertigten Blätterteig-Mulden geben und bei 250°Grad etwa 15 - 17 Minuten backen! Auskühlen lassen & bei einem leckeren Kaffee geniessen!

En Guete!

Pastel de Nata
Pastel de Nata
Pastel de Nata
Pastel de Nata
Pastel de Nata
Pastel de Nata

Comment

Unsere Top 8 Schweizer Foodblogs

25 Comments

Unsere Top 8 Schweizer Foodblogs

Ich checke ja regelmässig den Blog-Bereich beim Tagesanzeiger. Jedoch fällt mir jedes Mal auf, dass dort ein Grossteil der vorgestellten Rezepte von ausländischen Food- und Lifestyleblogs stammt. Doch die Schweiz hat ja inzwischen haufenweise inspirierende Blogger, die gesunde & leckere Rezepte mit tollen Bildern teilen. Warum also immer über die Landesgrenzen? Wir möchten euch unsere aktuellen Top 8 Schweizer Foodblogs vorstellen! Diese Auswahl variiert natürlich ständig. Denn die Bloggerszene wächst unaufhörlich und so ist es immer wieder toll einen neuen Blog zu entdecken! Entsprechend habe ich hier auch einige Blogs rausgepflückt (ja...deswegen sinnbildlich die Kiwi als Thumbnail - man muss ja die guten & saftigen Früchte aus dem Bloggertopf finden oder?) , die vielleicht noch nicht so gehypt sind - wahre Geheimtipps sozusagen.

Insofern lade ich euch ein - habt ihr auch einen Blog, der sich um Essen, Genuss und Inspiration dreht? Dann hinterlasst mir doch einen Kommentar, so dass ich ein bisschen bei euch reinschauen kann. Freue mich auf viele neue Blogs und wer weiss: Vielleicht seid ihr ja bei den nächsten Top 8 mit dabei :)


Top 8 Schweizer Foodblogs


1. Kuisine 

Die liebe Kathrin von Kuisine! Seit ich sie an unserem ersten Blogger-Event 2015 kennenlernen durfte, bin ich ein riesen Fan! Sie ist mit Herzblut bei der Sache und gibt immer Vollgas! Like, Like, Like!
www.kuisine.ch


2. Nom-Nom

Nom-Nom.ch überzeugen mit einem einheitlichen Stil und saisonalen Rezepten! Zudem sind die Fotos einfach der Oberbörner! Als Gewinner eines Foodblog-Awards gelten die beiden Zürcher Bloggerinnen jedoch nicht mehr wirklich als Geheimtipp! Trotzdem: Herzliche Gratulation zum Award & weiter so! 
www.nom-nom.ch


3. Nici's Kochblog

Meine liebe Kollegin Nicole aus Luzern besticht mit einer riesigen Vielfalt an Rezepten. Von der Auberginenroulade, zum Avocado-Cappuccino bis hin zum Hackbraten mit Frischkäse! Ein Besuch, der ganz bestimmt inspiriert!
www.nicis-kochblog.ch


4. Foodwerk

Caro und Tobi aus Luzern sind einfach der Hammer! Ich durfte sie 2015 bei meiner #lieblingsesse-Aktion kennenlernen. Damals wusste ich jedoch noch nichts von ihren Koch-Abenteuern! Als "ehemalige" Köche verstehen sie natürlich ihr Handwerk - und das sieht man! Trotzdem sind die Rezepte alltagstauglich und einfach nachzukochen!
www.foodwerk.ch


5. Comme Soie

Durchdacht bis ins letzte Detail! Die Fotos, die Dekoration, die Ideen! Bei Comme Soie stimmt einfach alles! Und auch die Webseite ist eine Augenweide für sich! Toll, toll, toll!
www.commesoie.com


6. Cookinesi

eat. love.enjoy - mit diesem Slogan darf man so einiges erwarten. Und diese Erwartung wird vollends erfüllt! Haufenweise Rezepte, Einblicke in fremde Küchen, Food-Trends und und und...die Koch- und Rezeptepage von Zoe Torinesi regt die Sinne definitiv an! Vielleicht erinnert ihr euch: Wir durften ja bereits unsere Restaurant-Tipps für Luzern bei Cookinesi vorstellen :)
www.cookinesi.com


7. TableTales

Einfachheit statt Schnickschnack! Sie hat einen Blick für das Einfache und das gefällt mir bei diesem Foodblog sehr gut! Denn meist sind ja die einfachsten Sachen die Besten! 
http://tabletalesblog.blogspot.ch/


8. Lieber lecker

Andy macht einen tollen Job und ehrt seine Frau regelmässig auf seinem Blog - so verliebt & süss! Da macht es richtig Spass die Texte zu lesen und in den Rezepten zu stöbern! Tolle Shots sind nicht Priorität bei Andy. Er sagt über sich: Oberstes Ziel ist es immer, heiss zu essen – ergo bleibt mir nicht viel Zeit, schöne Bilder zu schiessen. Eine echt sympathische Einstellung!
http://www.lieberlecker.wordpress.com/


aktuelle SHAREAT - Beiträge

25 Comments

Knusprige Süsskartoffel Pommes

Comment

Knusprige Süsskartoffel Pommes

Was ist das Geheimnis von wirklich knusprigen & leckeren Süsskartoffel Pommes? Mein Pinterest-Feed ist momentan prall gefüllt mit tollen Fotos von den gesunden Pommes Frites. Und da ich ein bisschen "addicted" nach Süsskartoffeln bin, musste ich dem Geheimnis auf die Spur gehen und siehe da: Ich hab es gefunden! Ich zeige euch hier kurz und knapp wie ihr die perfekten - und ich meine wirklich PERFEKTEN - sweetpotato fries hinkriegt.


SÜSSKARTOFFEL POMMES


2 Personen
Vorbereitung 15 Minuten
Backzeit 30 Minuten


1-2 Süsskartoffeln
1 EL Mehl
1 Schüssel Wasser
Salz, Pfeffer, italienische Kräuter (z.B Italy-Mix von Nahrin)

 

1. Zuerst schneiden wir die Süsskartoffeln in gleich grosse Pommes-Stücke. Das ist wichtig, dass alle zeitgleich knusprig gebacken werden. Ich lasse die Schale der Süsskartoffel dran - kann aber natürlich mit einem Schäler auch ganz einfach entfernt werden. 

2. Dann legen wir die Süsskartoffeln in eine gefüllte Schüssel mit Wasser. Das Wasser entzieht der Süsskartoffel die Stärke. Backofen auf 180° Grad vorheizen!

3. Nach rund 10 Minuten im Wasserbad die Pommes rausnehmen, gut abtrocknen und anschliessend mit einem Esslöffel Mehl bestäuben.

4. Ordentlich Salz & Pfeffer an die Schnitze. Bei Bedarf einige italienische Kräuter beigeben. 

5. Ab in den Backofen für ca. 30 Minuten. Achtung: Jeder Backofen ist unterschiedlich. Einfach ein Auge drauf & ab und zu probieren!

En Guete!

Suesskartoffel-Pommes

Comment

Boucherie AuGust, Zürich

Comment

Boucherie AuGust, Zürich

Erinnert ihr euch an unseren Rückblick der Swiss Gastro Award Night im November des letzten Jahres? Damals wurden wir von local.ch an die glanzvolle Verleihung der Swiss Gastro Awards eingeladen. 

Das Restaurant AuGust vom Fünfsterne Hotel "Widder" gewann dabei in der Kategorie "Trend". Zudem konnten Sie den Preis als "Master 2016" mit nach Hause nehmen! Mit zahlreichen anderen Bloggern wie harrysdingM0reniita, Fanny the Foodie, James von LondonJamesZurich oder Laura durfte SHAREAT gemeinsam mit local.ch das Gewinnerrestaurant AuGust besuchen. 

Doch bevor wir uns die Bäuche mit vielen Leckereien vollschlagen konnten, standen zuerst noch einige andere Programmpunkte auf dem Plan. Der Anfang machte ein Besuch bei Max Chocolatier in Zürich. Dort durften wir haufenweise Schokolade probieren, Fragen stellen und gespannt einer kurzen SEO - Einführung lauschen! Vielen Dank an dieser Stelle. Wusstet ihr, dass bei Max Chocolatier nur mit natürlichen Inhaltsstoffen gearbeitet wird? Oder dass beispielsweise auf jeder Praline irgendwo ein "M" eingraviert ist, so dass man jederzeit erkennen kann, dass es sich um eine handgemachte Max Chocolatier-Praline handelt. Echt ein toll durchdachtes Konzept! 

Max Chocolatier
Max Chocolatier
Max Chocolatier

Nach vielen nützlichen Informationen rund um SEO, Schokolade und co. ging es weiter ins Fünfsterne Hotel "Widder" am Rennweg 7 in Zürich. Dort wurden wir von Rene Bruggraber, dem Marketing-Manager vom Hotel "Widder", persönlich begrüsst. Er führte uns daraufhin durch das Hotel, zeigte uns die wunderschönen Suiten und stand natürlich Red und Antwort. Das Hotel überzeugt jeden Kritiker! Jedes Detail ist perfekt aufeinander abgestimmt. Der Kopf des Widders, der als Logo des Hotels fundiert, findet überall seinen Platz - sei es beim Willkommens-Praline im Hotelzimmer oder bei der Dekoration im Hause. 

Restaurant AuGust
harrysding.ch
Fanny the Foodie

Nun einige Worte zum Restaurant AuGust. Nach der gelungenen Führung durch das Hotel durften wir im hoteleigenen Restaurant Platz nehmen. Das Ambiente ist einzigartig und besticht mit schlichtem Schwarz/Weiss Interior. Das Geschirr dagegen wurde in warmen Farben gewählt um so einen Kontrakt zu schaffen. Dies ist auf jeden Fall gelungen. 

Das Essen war top! Wie es sich für eine Boucherie gehört, ist natürlich auch das AuGust auf Fleisch spezialisiert. Gespickt mit verschiedensten Kräutern und Gewürzen war jedes Gericht ein Genuss - sei es der Fleischkäse, die Aufschnittplatte oder der frische Lachs als Starter. Ganz sympathisch war auch die Servierform. Es werden Schüsseln, grosse Teller und Platten gereicht, an denen sich mehrere Personen bedienen können. Insofern eignet sich ein Besuch auch super zum Ausprobieren und Teilen von neuen Speisen.

Mal wieder ein gelungener Abend, mit tollem Essen und grossartigen Menschen!

Restaurant AuGust
Restaurant AuGust
Restaurant AuGust
M0reniita
Blogger@work
Laura Alexandra
Restaurant AuGust
Restaurant AuGust
Restaurant AuGust
Restaurant AuGust
Restaurant AuGust
Restaurant AuGust

Comment